Im Angesicht des Verbrechens

Quality TV made in Germany: Nachdem amerikanische Erfolgsserien mit hoher „production value“ den deutschen Fernsehmarkt zuletzt geradezu überschwemmt haben, setzt Arte auf die Karte Dominik Graf. Ein Trumpf-Ass.

Im Angesicht des Verbrechens

Bereits mit KDD Kriminaldauerdienst (seit 2007) hatte das ZDF, zum Teil etwas unbeholfen, versucht, auf amerikanische Erfolgsformate, vor allem The Shield (2002–2008), zu reagieren. Renommierte Regisseure und hervorragende Darsteller konnten dabei über Mängel im Konzept nicht hinwegtäuschen. Vor allem die mobile Kamera und eine hohe Schnittfrequenz sollten Tempo und Atmosphäre erzeugen, verursachten aber zuweilen vornehmlich Diffusion.

Im Angesicht des Verbrechens zeichnet sich ebenfalls durch die sehr bewegliche, oft aus der Hand gefilmte Kamera und den Schnitt aus. Die hohe Auflösung und die Vielzahl an Einstellungsvariationen erinnern zuweilen an Prison Break (2005–2009), besonders an deren legendäre Folgen sechs und sieben der ersten Staffel.

Im Angesicht des Verbrechens

Doch Autor Rolf Basedow, Regisseur Dominik Graf und die Redakteure um Andreas Schreitmüller orientieren sich niemals zu stark an Genrevorbildern, sondern überzeugen durch Eigenständigkeit. Etwas wie Im Angesicht des Verbrechens hat es so noch nicht gegeben!

Was vor allem an der Bandbreite des Gezeigten, an der Vieltönigkeit der Stimmen liegt. Im Angesicht des Verbrechens ist sich nicht zu schade, gerade zu Beginn, einem Hang fürs Trashige nachzugehen. Da wird zuweilen sogar der altehrwürdige Ivan Drago zitiert, nur um wenig später so etwas wie Brecht’sche Verfremdungselemente einzubauen. Doch egal, welche zum Teil absurden Seitenpfade die Serie auch einschlägt – Tempo und Spannung lassen nie nach.

Im Angesicht des Verbrechens

Der Zehnteiler um zwei Berliner Polizisten, die gegen die russische Zigarettenmafia ermitteln, entwickelt eine Komplexität und epische Dimension, die, was Handlungsstränge und Personenkonstellationen anbelangt, ihresgleichen sucht.
Im Angesicht des Verbrechens provozierte bei einer Sondervorführung während der Berlinale ständigen Szenenapplaus, minutenlangen Beifall nach jeder Folge und stehende Ovationen am Ende.Jetzt darf vor den Fernsehgeräten mitgefiebert und gelacht werden, es ist vollbracht: Der hiesige Fernsehmarkt hat sein eigenes Twin Peaks! (sk)

Sendetermine

, RBB

, WDR

, BR

, WDR

, BR

, WDR

, RBB

, ARD

, ARD

, ARD, Folge 5

, ARD

, ARD

, Arte, Das Making of

, Arte, Folgen 9 & 10

, Arte, Folgen 7 & 8

, Arte, Folgen 3 & 4

, Arte, Folgen 1 & 2

So 25.04.2010, 17:00, Arte (Porträt von Dominik Graf)

Kommentare zu „Im Angesicht des Verbrechens“


Serienliebhaber

Schade nur, dass so wenig Vertrauen in solche Formate gesetzt wird und die Serie nach sehr kurzer Zeit auf einen Quotenarmen Sendeplatz verlegt wird um dann im allgemeinen TV Dschungel zu verschwinden.
Wenn diese Ängstlichkeit sich nicht irgendwann legt und dem Publikum nicht die Chance gegeben wird die Qualität zu erkennen, werden solche Senungen, auch die amerikanischen, dem Mittelmaß der üblichen Freitagabend Krimis leider unterliegen.
The Wire ist in Deutschland ab der zweiten Staffel, nicht einmal zum Verkauf erhältlich!






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.