Die heiße Spur

Einer der besten Filme aller Zeiten im öffentlich-rechtlichen Free-TV.

Die heiße Spur

Aus allen großen Filmen des New Hollywood, als dessen Abschluss Die heiße Spur (Night Moves, 1975) vielfach betrauert wird, ragt Arthur Penns Detektivdrama noch heraus. Zum einen, weil es als ultimative Abrechnung mit seiner Zeit überdauert hat. Zum anderen, weil Penns Inszenierung von einer Sicherheit, Kontrolle, Ökonomie und Lakonie zeugt, wie man sie ganz selten vorfindet. Es ist einer der Momente, wenn großartige Künstler auf dem Zenit in einem idealen Umfeld aufeinandertreffen. Das Drehbuch von Alan Sharp sucht seinesgleichen, die Dialoge (Rohmer und die trocknende Farbe ...) sind Kult. Penn, Sharp und Gene Hackman haben mit Harry Moseby einen zentralen Charakter der Dekade geschaffen. (sk)

Sendetermine

, Das Erste

, MDR

, RBB

, BR

, HR

, SWR

, Das Erste

, WDR

, NDR

Kommentare zu „Die heiße Spur“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.