Der öffentliche Feind

Michael Manns Public Enemies steht in den Startlöchern und die ARD ermöglicht nun den Blick zurück auf einen der zahlreichen, den im Titel sogar deutlichsten Vorgänger.

Der öffentliche Feind

Wo Mann sich mit der digitalen Handkamera an einem neuen Nostalgie-Bild erprobt, spricht Wellman ganz aus seiner Zeit heraus. Vom Studiosystem codiert, und dennoch mit einer damals schon offensichtlichen Faszination fürs Verbrechertum.

Nachdem Josef von Sternbergs Stummfilm Underworld (1927) die Gangsterwelt auf eindrucksvolle Art und Weise auf der kinematographischen Landkarte verewigt hatte, bildeten William A. Wellmans Der öffentliche Feind (The Public Enemy) und Mervin Le Roys Der kleine Cäsar (Little Caesar) 1931 den Grundstock für die Popularität des Genres, auch in der Tonfilmära. Gleichzeitig katapultierten beide Filme ihre Hauptdarsteller zu Weltruhm. Edward G. Robinson und James Cagney prägten wie niemand anders die Gangsterfilme der dreißiger Jahre und wurden darüber hinaus zu Ikonen des Genres. (sk)

Sendetermine

, HR

, ARD

Kommentare zu „Der öffentliche Feind“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.