Der Obrist und die Tänzerin

John Malkovich gilt als einer der anerkanntesten Darsteller unserer Zeit. In Der Obrist und die Tänzerin (The Dancer Upstairs, 2002) beweist er seine nicht minder beachtlichen Fähigkeiten als Regisseur.

John Malkovich: Der Obrist und die Tänzerin

Als sich die Wege des Polizisten Rejas (Javier Bardem) und des Revolutionsführers Ezequiel (Abel Folk) das erste Mal kreuzen, ahnt noch keiner der beiden, wie schicksalhaft ihre erneute Begegnung ausfallen wird. Die Ballettlehrerin Yolanda knüpft die unheilvollen Bande der beiden immer enger. Malkovichs Literaturverfilmung beruht auf wahren Begebenheiten im Peru der frühen neunziger Jahre und verknüpft spielerisch leicht die Spannung des Politthrillers mit dem Drama der Ménage à trois. Der inzwischen für seinen Part als soziopathischer Killer in No Country for Old Men (2007) oscarprämierte Bardem brilliert hier still mit einer einzigartigen Karriere-Glanzleistung, die in einem furiosen, musikalisch eindringlichen Finale mündet. (sk)

Sendetermine

, MDR

, Das Erste

, WDR

, RBB

Kommentare zu „Der Obrist und die Tänzerin“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.