Alle Specials

16. Hofbauerkongress: Obskure Filme, die Großes mit uns vorhaben

Männer, die nach Schweiß und Leder riechen, Frauen, die niemand verdient, und der grindigste dirty talk ever. Mit einer Reihe von Gastautoren haben wir Erinnerungen an drei Nächte in Nürnberg zu einer Text-Collage versammelt, die sich, ganz dem Geist des Kongresses entsprechend, der Maßlosigkeit hingibt. weiter 

Die zwiespältigsten Kinomomente 2016

Der Zwiespalt kennt viele Gesichter. Das Kino kann auch erst nach Ende des Films zwiespältig werden, durch die Q&As im Saal ebenso wie in Diskussionen auf dem Heimweg. Oder mittendrin: wenn man gar nicht so recht glaubt, was man da gerade mag. weiter 

Die schönsten Kinomomente 2016

Die schönsten Kinomomente finden nicht immer im klassischen Kinosaal statt, sondern auch mal auf dem Vorplatz, vor einem röchelnden Laptop oder in einem Kulturforum mit großen Topfpflanzen. Im zweiten Teil unseres Jahresrückblicks erinnern sich critic.de-Autoren an rote Lava, verätzendes Fleisch und eine Rachefantasie, die für leuchtende Augen sorgte. Und keine Sorge: Toni Erdmann ist auch am Start.  weiter 

Die schlimmsten Kinomomente 2016

„Schlimm kann vieles heißen“: Im ersten Teil unseres großen Jahresrückblicks erzählen critic.de-Autoren von Fieberträumen im heimischen Bett und verhinderten Walkouts. Sie fühlen sich vom Grauen erschüttert, mit verlogenen Filmen eingesperrt und überhaupt betrogen: um eine neue cinephile Freundschaft, und um einen Kuss. weiter 

„An unseren Figuren kommt man nicht vorbei“

Interview mit den Dardenne-Brüdern

Auf der Suche nach der richtigen Distanz: Wir haben mit Jean-Pierre und Luc Dardenne über widerborstige Figuren und Überwachungsbilder im Dienste der Menschlichkeit gesprochen – und erfahren, warum es sie zugleich ärgert und freut, ihren neuesten Film Das unbekannte Mädchen noch einmal neu geschnitten zu haben. weiter 

Jenseits der Betonwände

Interview mit Shinya Tsukamoto

Mit seinen exzessiven Body-Horrorfilmen zählt Shinya Tsukamoto zu den profiliertesten Regisseuren des japanischen Gegenwartskinos und zu den radikalsten Kritikern gesellschaftlicher Normierung. Auf dem Filmfestival von Marrakesch haben wir mit ihm über seine Anfänge im 8mm-Bereich, sein zwiespältiges Verhältnis zu großen Budgets und die Unterschiede zwischen urbaner und natürlicher Gewalt gesprochen. weiter