Alle Specials

15. Hofbauerkongress: Wenn Filme lasziv die Hüften kreisen lassen

Nach längerer Pause gab es in Nürnberg eine weitere Expedition an die Ränder der Filmgeschichte: Michael Kienzl und Lukas Foerster schwärmen von der Unberechenbarkeit des Festivals, erinnern sich an eine verstörende Höllenfahrt in die Münchner Prostitution und staunen darüber, wie längst vergessene Softpornos im Kino als große Kunst erkennbar werden. weiter 

Das schmierige Licht von Öllampen auf Seide

Zeitgleich zur Arbeit an der Retrospektive fürs Österreichische Filmmuseum hat Richard Suchenski ein Buch über Hou Hsiao-hsien veröffentlicht. Darin erkunden Autoren unterschiedlichster Disziplinen sowie drei Filmemacher die Eleganz seines Werks. weiter 

Unbestimmbare Rhythmen

In dieser Woche startet im Berliner Zeughauskino eine Retrospektive zum Werk von Hou Hsiao-hsien. Aus diesem Anlass stellen unsere Autoren ihre Lieblingsfilme des taiwanesischen Regisseurs vor. weiter 

„Komplexer soll die Welt nicht werden.“ / Filmförderung anders (II)

Gespräch mit Robert Bramkamp über Fantasiephobie in der TV- und Förderlandschaft

Was haben Tatort-Realität und journalistischer Diskurs im Kino zu suchen? Der Filmemacher und Professor an der Hamburger Hochschule für bildende Künste Robert Bramkamp diagnostiziert eine Malaise der TV- und Förderlandschaft mit fatalen Folgen für das deutsche Kino. Entgegensetzen möchte er ihr eine Renaissance der Fantasie – und neue Produktions- und Fördermodelle für eine freiere Bewegtbildkultur. weiter 

Die besten Webvideos 2015: Jahresrückblick (4)

Artenverständigung zwischen Katze und Eule, freie Formen der Leistungsschau beim Free Running und ein irritierter Blickwechsel des alten Tom Cruise mit dem jungen im Hell’s Club: critic.de-Autoren schreiben über ihr schönstes Webvideo-Fundstück im Jahr 2015. weiter 

Die schönsten Kinomomente 2015: Jahresrückblick (2)

Ob man um halb drei Uhr nachts aus dem Film taumelt, vor 40 Grad Hitze in eine Vorstellung flieht oder auf dem Weg in den Kinosaal durch einen Bambusgarten muss: critic.de-Autoren schreiben über ungebremstes Cineglück, den Sitznachbarn zerreißende Gesichtsausdrücke und Sexszenen als Momente der Verwandlung. weiter 

Ein Gesicht, in dem jeder etwas findet

Blutige Weihnachten (6): Normalität als Täuschungsmanöver. In Silent Night, Deadly Night ging Sonnyboy Robert Brian Wilson als Weihnachtsmann auf Menschenjagd. Nach dem Skandal, den der Film verursachte, war Wilsons Karriere schon fast wieder vorbei. Zeit für eine Würdigung. weiter