Top 10 Filme der 2000er - Filmjahr 2000

Sascha Keilholz über seine Favoriten von 2000

In keinem anderen Jahr ist es mir so schwer gefallen, überhaupt zehn Filme zu nominieren. Direkt zur Abstimmung Ihres Favoriten

Dafür habe ich an die hier aufgelisteten Filme noch sehr prägnante Erinnerungen:

Die innere Sicherheit habe ich mit meinem Freund Robert in einem Berliner Kino gesehen, vermutlich den Hackeschen Höfen. Er ist Theater- und Operngänger, kein Freund des amerikanischen und eigentlich auch nicht des deutschen Films, aber Die innere Sicherheit war der kleinste gemeinsame Nenner. Im Anschluss an die Vorführung waren wir uns so einig wie selten im Kino: Gerade hatten wir Herausragendes gesehen – und genug Gesprächsstoff für den restlichen Abend und die ganze Nacht. Die Schauspieler Barbara Auer und Richy Müller waren mir ein Begriff, vom Namen des Regisseurs – Christian Petzold – hatte ich vorher noch nie gehört. Inzwischen habe ich ihn mehrfach für critic.de interviewt und im Oktober präsentiere ich seine Filme als Werkschau in Regensburg.

In the Mood for Love (Fa yeung nin wa) – so behauptet mein Gedächtnis – habe ich auch erstmalig in den Hackeschen Höfen gesehen, Kameraarbeit und Musik haben mich von der ersten bis zur letzten Minute fasziniert. Auch deshalb ein nachdrückliches Kino-Erlebnis, weil ich gerade kürzlich eine Wong-Kar-Wai-Retrospektive besucht und seine frühen Filme gesehen hatte.

Requiem for a Dream habe ich leider bis heute nie auf der großen Leinwand bewundern dürfen, sondern „nur“ im Heimkino, dafür war es eine meiner ersten DVDs, geliehen bei der Filmgalerie 451. Ein vom Jim Jarmusch erfahrenen Jay Rabinowitz sensationell geschnittener Film und einer der wenigen nicht in negativer Erinnerung bleibenden Auftritte von Jared Leto. Gesehen habe ich ihn etwa zeitgleich mit Pi. Die von Aronofsky geschürte Erwartungshaltung war groß und fast zwangsläufig musste The Fountain (2006) mit seiner tragischen, beinahe verheerenden Produktionsgeschichte enttäuschen. Umso mehr ist man nach The Wrestler (2008) nicht nur versöhnt, sondern gespannt, was nun folgt.

Mit noch größerer Verzögerung als Requiem for a Dream habe ich Die werckmeisterschen Harmonien (Werckmeister harmóniák) gesehen, tatsächlich wurde ich erst 2005, als Jurymitglied des Filmfestivals von Sevilla, auf Béla Tarr aufmerksam, dem dort eine Werkschau gewidmet war. Die werckmeisterschen Harmonien habe ich als Matinée gesehen, ein unvergessliches Erlebnis. Eine Plansequenz hat sich bis heute in mein Gedächtnis gebrannt, die meisten der 30-40 Sequenzen könnte ich aus dem Gedächtnis nachzeichnen. Was für ein Schwarzweiß, was für eine Kameraarbeit!

Wenn wir schon von der Kamera sprechen: Rodrigo Prietos Arbeit habe ich durch Amores Perros kennen und schätzen gelernt. Der Film war für mich eigentlich vor allem ein Vorgeschmack auf das, was von seinem Regisseur Alejandro González Iñárritu noch kommen sollte. Ein Versprechen, und eines, das er eingehalten hat.

Über Traffic kann man sich sicher streiten, aber im Wettbewerb der Berlinale 2000 war es meines Erachtens der beste Beitrag und ist nur aus politischen Gründen übersehen worden. Hier also meine kleine Rehabilitierung.

Mit Seom – Die Insel (Seom) verhält es sich ähnlich wie mit Amores Perros: Die Entdeckung eines Regisseurs, der meine Kinoerfahrung des vergangenen Jahrzehnts geprägt hat wie kaum ein anderer. Mehr dazu an späterer Stelle.

 
Top Ten 2000

Die werckmeisterschen Harmonien (Werckmeister harmóniák), Béla Tarr, Ungarn 2000

In the mood for love (Fa yeung nin wa), Wong Kar Wai, Hong Kong 2000

Requiem for a Dream, Darren Aronofsky, USA 2000

Amores Perros, Alejandro González Iñárritu, Mexiko 2000

Die innere Sicherheit, Christian Petzold, Deutschland 2000

Memento, Christopher Nolan, USA 2000

Dancer in the Dark, Lars von Trier, Dänemark, USA, ... 2000

Unter dem Sand (Sous le Sable), François Ozon, Frankreich 2000

Seom - Die Insel (Seom), Kim Ki-Duk, Südkorea 2000

Traffic, Steven Soderbergh, USA 2000
 

>> Stimmen Sie für Ihren Favoriten des Filmjahrs 2000

Weiterlesen: Filmjahr 2001 – Top Ten und Abstimmung

Kommentare zu „Top 10 Filme der 2000er - Filmjahr 2000“


lester burnham

Hmmmm, Top 10 Listen lassen sich leicht durcheinanderwürfeln. Also ich hab mal nachgeschlagen und noch ein paar sehenswerte Zwischenfilme mit Produktionsjahr 99 und deutscher Veröffentlichung Dez'99, 2000 oder später rausgekramt:

David Lynch - The Straight Story (Dez'99)
Sam Mendez - American Beauty (Jan'00)
Kimberly Peirce - Boys Don't Cry (Feb'00)
Zhang Yimou - The Road Home (Feb'00)
Atom Egoyan - Felicia, mein Engel (Feb'00)
Paul Thomas Anderson - Magnolia (Apr'00)
Spike Jonze - Being John Malkovich (Mai'00)
Patrice Leconte - Die Frau auf der Brücke (Mai'00)
Tony Bui - Three Seasons (Mai'00)
Veit Helmer - Tuvalu (Jun'00)
Lynne Ramsay - Ratcatcher (Jan'01)
Majid Majidi - Die Farben des Paradieses (Mär'01)
Benito Zambrano - Solas (Mär'01)
Yang Zhang - Das Badehaus (Jan'06)

und hier noch eine Auswahl sehenswerter Filme mit Produktionsende 2000 und ihren deutschen Veröffentlichungen

Steven Soderbergh - Erin Brockovich (Apr'00)
Ridley Scott - Gladiator (Mai'00)
Stephen Frears - High Fidelity (Jul'00)
Todd Phillips - Road Trip (Aug'00)
Bryan Singer - X-Men (Aug'00)
Fatih Akin - Im Juli (Aug'00)
Mary Harron - American Psycho (Sep'00)
Volker Schlöndorff - Die Stille nach dem Schuß (Sep'00)
Liv Ullmann - Die Treulosen (Sep'00)
Coens - O Brother, Where Art Thou? (Okt'00)
Stephen Daldry - Billy Elliot (Nov'00)
Curtis Hanson - Wonder Boys (Nov'00)
Agnès Jaoui - Lust auf Anderes (Nov'00)
Jay Roach - Meine Braut, ihr Vater und ich (Dez'00)
Silvio Soldini - Brot und Tulpen (Dez'00)
Ang Lee - Tiger and Dragon (Jan'01)
Takeshi Kitano - Brother (Jan'01)
Robert Zemeckis - Verschollen (Jan'01)
Karyn Kusama - Girlfight (Feb'01)
Guy Ritchie - Snatch Schweine und Diamanten (Mär'01)
Philip Kaufman - Quills - Macht der Besessenheit (Mär'01)
Gus Van Sant - Forrester Gefunden (Mär'01)
Lasse Hallström - Chocolat (Mär'01)
Giuseppe Tornatore - Der Zauber von Malèna (Mär'01)
Lukas Moodysson - Zusammen (Apr'01)
Kenneth Lonergan - Zähl auf mich (Apr'01)
E. Elias Merhige - Shadow of the Vampire (Jun'01)
Edward Yang - Yi Yi (Jun'01)
Bahman Ghobadi - Zeit der trunkenen Pferde (Okt'01)
Josef Fares - Jalla! Jalla! (Mär'02)
Jan Hrebejk - Wir müssen zusammenhalten (Mär'02)
Park Chan-wook - Joint Security Area (Jul'02)
Fabián Bielinsky - Nine Queens (Jul'02)
Zhang Yimou - Happy Times (Dez'02)
Marco Tullio Giordana - 100 Schritte (Aug'03)
Julian Schnabel - Before Night Falls (Jan'04)
Robert Guédiguian - Die Stadt frisst ihre Kinder (Sep'05)
Lee Chang-dong - Peppermint Candy (???)
Hyun-seung Lee - Das Haus am Meer - Il Mare (???)
Jan Svankmajer - Little Otik (???)
Achero Mañas - Pellet (???)

Alles in allem war der Jahrgang doch wirklich nicht schlecht.


Sascha Keilholz

Lieber Lester Burnham,

Magnolia und Felicia nehme ich noch in die Liste der "Zwischenfilme" auf, die hatte ich als eindeutig 1999 abgespeichert. Noch nachholen muss ich Zusammen von Lukas Moodysson.

Beste Grüße!






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.