Podcast: Begehrende Körper gegen die Postmoderne

Drei radikal verschiedene Entwürfe von filmischem Verlangen: ein Gespräch über Xavier Dolans Mommy, Ich bin das Glück dieser Erde von Julián Hernández und Dominik Grafs Polizeiruf 110: Smoke on the Water.

Mommy Bild02

Wie über Mommy kommunizieren, wenn die Wahrnehmung der Kritiker so weit wie hier auseinanderliegt? Warum wird die Faszination plötzlich geteilt, wenn ein Film elegische Töne anstimmt, wie Ich bin das Glück dieser Erde? Was kann Dominik Graf, was andere Regisseure von Fernsehkrimis vermissen lassen? Über das deutsche Fernsehen, bessere und schlechtere Tatorte (nicht unerwähnt bleibt der vielfach gepriesene Im Schmerz geboren) und wie die Zuschauerreaktionen zu interpretieren sind.

Ein Podcast mit Lukas Foerster (Perlentaucher), Frédéric Jaeger (critic.de), Ekkehard Knörer (Cargo) und Nina Linkel (critic.de).

 

Audio-Datei zum Downloaden oder Anhören im Browser [1 Stunde 35 min]

Zeitliche Übersicht:

0:00:00 Diskussion über Mommy von Xavier Dolan
0:30:45 Diskussion über Ich bin das Glück dieser Erde von Julián Hernández
1:00:45 Diskussion über Polizeiruf 110: Smoke on the Water von Dominik Graf
1:20:14 Diskussion u.a. über den Tatort
Im Schmerz geboren und allgemeiner die Krimi-Landschaft im deutschen Fernsehen

Kommentare zu „Podcast: Begehrende Körper gegen die Postmoderne“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.