Film Noir Collection

Während viele große Klassiker des Film noir schon länger auf DVD erhältlich sind, gilt es in der zweiten und der dritten Reihe vor allem auf dem deutschen DVD-Markt noch immer zahllose Lücken zu schließen. Die im Mai bei Koch Media erschienene „Film Noir“-Collection leistet hierzu einen fulminanten Beitrag.

Film Noir Collection

So ähnlich sich die drei Filme Die blaue Dahlie (The Blue Dahlie, 1946), Spiel mit dem Tode (The Big Clock, 1948) und Schwarzer Engel (Black Angel, 1946) thematisch auf den ersten Blick sind – in allen steht ein unschuldig Verfolgter nach dem Mord an einer Frau im Mittelpunkt –, so sehr unterscheiden sie sich stilistisch.

Ein prototypischer Film noir ist dabei im Grunde keiner von ihnen. Der unbekannteste der drei, die Woolrich-Verfilmung Schwarzer Engel, kommt mit seiner hoffnungslosen Atmosphäre und seinem psychisch labilen Protagonisten dafür noch am ehesten in Frage, jedoch verlässt der Film im Mittelteil, in dem die Liebesgeschichte im Vordergrund steht, die Noir-Pfade vorübergehend fast komplett und gerät trotz nur knapp 80-minütiger Spieldauer etwas langatmig.

Film Noir Collection

Die blaue Dahlie, nach Raymond Chandlers einzigem Originaldrehbuch, auf der Plotebene ein eher einfach gestrickter Whodunnit, ist vor allem ein faszinierendes Gesellschaftsporträt Amerikas am Ende des Zweiten Weltkriegs. Spiel mit dem Tode schließlich trägt Züge einer schwarzen Komödie. Der Film treibt das Motiv des unschuldigen Verfolgten auf die Spitze, indem er den Protagonisten gleichsam Jagd auf sich selbst machen lässt: Ein Starreporter soll den Unbekannten aufspüren, der mit dem Mordopfer zuletzt gesehen wurde, dabei ist er selber Mister X. Der formal vielleicht gelungenste Film der Kollektion wartet mit einer großartig inszenierten Anfangssequenz auf – von einem Establishing Shot auf eine nächtliche Skyline fährt die Kamera in das Innere der titelgebenden Big Clock –, und zeigt einen brillanten Charles Laughton in der Rolle eines fiesen Zeitungsmoguls.

Film Noir Collection

Obgleich keine ganz großen Meisterwerke, sind alle drei Filme absolut sehenswerte Thriller, deren (Wieder)entdeckung lohnt. Bild- und Tonqualität sind angesichts des Alters der Filme sehr zufriedenstellend. Die DVDs enthalten neben der Original- und der deutschen Synchronfassung (Spiel mit dem Tode enthält zusätzlich noch eine deutsche Neusynchronisation) nur wenig Zusatzmaterial (Trailer und Bildergalerien), dafür ein zwölfseitiges Booklet, für das Thomas Willmann jeweils einen Essay mit vielen Hintergrundinformationen beigesteuert hat.

Kommentare zu „Film Noir Collection“


Werner

Ich habe diese drei Filme in den letzten Tagen alle angesehen. Der Kritik kann ich mich anschliessen: Keine absoluten Meisterwerke, aber doch sehr, sehr empfehlenswert. Als Noir-Fan gibt es nichts zu meckern. Das Wiedersehen mit grossen SchauspielerInnen wie Dan Duryea oder Veronica Lake hat mich allerdings etwas wehmütig gemacht, denn ich vertrete die Ansicht, dass es solche Akteure heute nicht mehr gibt (und natürlich werden auch solche Filme nicht mehr gedreht)!!
Ich hoffe selbstverständlich, dass diese Reihe fortgesetzt wird. Ich bitte sogar inständig darum!!






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.