Fantasy Filmfest 2010

Schrecken, Anspannung, Ekel, Überraschung, Verzückung. Ein Festival ganz und gar nicht wie die anderen.

Fantasy Filmfest 2010

Der Spätsommer ist in Deutschland seit 24 Jahren die Zeit der Mumien, Monstren und Mutationen: Dem Fantasy Filmfest, seit der Premiere im Jahr 1987 stetig gewachsen und nunmehr in acht deutschen Städten präsent, gelingt auch im 24. Jahr wieder ein erstaunlicher Drahtseilakt, indem es geradliniges Genrekino für eine treue Fanbasis mit experimentellen, außergewöhnlichen Werken der Filmkunst zusammenführt und in einem vielfältigen Festivalprogramm vereint.

In diesem Jahr wird unser Autor Jochen Werner vom Berliner Fantasy Filmfest berichten. Zur Eröffnung des Festivals am 17. August beginnt unser Fantasy Filmfest Special mit einer Kritik zu Black Death, den wir bereits vorab sehen konnten und der am 21. August seine Premiere in Anwesenheit von Regisseur Christopher Smith feiern wird. Smith wird nur einer von vielen Gästen auf dem Berliner Festival sein, zu dessen Highlights schon jetzt ein Special Screening von Enter the Void in Anwesenheit von Gaspar Noé zu zählen ist.

Während der Dauer des Berliner Fantasy Filmfests werden dann regelmäßig und zeitnah Kritiken zu ausgewählten Filmen aus dem Festivalprogramm bei critic.de erscheinen.

Kritiken zum Festivalprogramm:

 

Die Termine:

BERLIN 17. - 25. August 2010
HAMBURG 18. - 25. August 2010
KÖLN 25. August - 01. September 2010
FRANKFURT 25. August - 01. September 2010
HANNOVER 26. August - 02. September 2010
MÜNCHEN 31. August - 08. September 2010
STUTTGART 01. - 08. September 2010
NÜRNBERG 02. - 09. September 2010

Weitere Informationen gibts auf der Festival-Homepage.

Kommentare zu „Fantasy Filmfest 2010“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.