Neue Filmkritiken

Von Mädchen und Pferden

D 2014. Regie: Monika Treut. Mit: Céci Chuh, Ellen Grell
Start:

Weich schnaufende Nüstern, Wattenmeer, eine vorsichtige Freundschaft auf dem Reiterhof – Monika Treut hat still und heimlich einen Heimatfilm gedreht. weiter 

The Unforgiven

JP 2013. Regie: Lee Sang-il. Mit: Ken Watanabe, Jun Kunimura
Start:

Ambivalenzen im übervollen Naturidyll: Lee Sang-il verlegt Clint Eastwoods Klassiker in den Norden Japans. weiter 

Manila by Night

PH 1980. Regie: Ishmael Bernal. Mit: Charito Solis, Alma Moreno

Lügen, die Trost spenden. Ishmael Bernal stellt mit seinem ungebändigten Großstadtepos die konservative Ordnung der Marcos-Diktatur auf den Kopf. weiter 

Manila in the Claws of Light

PH 1975. Regie: Lino Brocka. Mit: Hilda Koronel, Bembol Roco

Manila in the Claws of Light ist womöglich Lino Brockas Meisterwerk, jedenfalls aber die Arbeit des Regisseurs mit dem größten filmhistorischen Resonanzkörper. weiter 

Die Mannschaft

D 2014. Regie: Martin Christ, Jens Gronheid .... Mit: DeMarcus Beasley, Franz Beckenbauer
Start:

Banalitäten, fokussiert: Der DFB-Werbefilm Die Mannschaft verrät nichts Neues über die vergangene Weltmeisterschaft, dafür viel über die Selbstwahrnehmung eines Fußballverbandes als Unternehmen mit Vorbildfunktion. weiter 

The Drop – Bargeld

USA 2014. Regie: Michael R. Roskam. Mit: Tom Hardy, Noomi Rapace
Start:

Schöne neue Welt: In den USA gibt es keine Amerikaner mehr! weiter 

Dumm und Dümmehr

USA 2014. Regie: Bobby Farrelly, Peter Farrelly. Mit: Jim Carrey, Jeff Daniels
Start:

20 Jahre und nur ein Gag später: Die Farrelly-Brüder und ihr Blödel-Duo Harry und Lloyd tun es nochmal. weiter 

Half of a Yellow Sun

NGR, GB 2013. Regie: Biyi Bandele. Mit: Thandie Newton, Chiwetel Ejiofor

Biafras gescheiterte Freiheit als Familiengeschichte. Eine nigerianisch-britische Produktion wagt sich an Chimamanda Ngozi Adichies großen Roman Die Hälfte der Sonne. weiter 

20.000 Days on Earth

GB 2014. Regie: Iain Forsyth, Jane Pollard. Mit: Nick Cave, Susie Bick
Start:

Zwischen Dokumentation und Selbstinszenierung: 20.000 Days on Earth bietet einen Einblick in das Leben des Nick Cave. weiter