Neu auf critic.de

Der lange Sommer der Theorie

Filmfest München 2017: Die Beute ist verteilt, der Kampf muss weitergehen: Irene von Alberti sucht den Funken der Revolution und versprüht ihn dabei selbst. Damit morgen morgen und nicht einfach nur wieder heute ist. Filmkritik 

„Diese Gemeinschaft empfindet man einfach“

Was steckt hinter dem Bildrausch Filmfest und was bedeutet Cinephilie in Basel? Ein Interview mit der Direktorin und dem Direktor des noch jungen Festivals, das sich in der deutschsprachigen Schweiz nach und nach etabliert – mit einer eklektischen Filmauswahl, mit Super-8-Vorführungen und einem Filmkaraoke.  Interview 

Bildrausch Basel – Was ist nochmal Punk?

Das 7. Bildrausch Filmfest Basel entlarvt die Suche des Kritikers nach einem einheitlichen Konzept als kleinkariert. Über Teresa Villaverde, Michael Glawogger, Kogonada und Karmakar: halbwegs geordnete Gedanken zu einem ungeordneten Festival. Special 

Ständiger Wackelkontakt

Und es bewegt sich doch: In der neuen Staffel von Twin Peaks ist die Fantasie längst zerstört, Personenfragmente hängen in falschen Körpern rum und Kafka im FBI. Ein spoilerarmer Erfahrungsbericht nach fünf Folgen. Special 

Life, Animated

Arielle und Aladdin lehren das Leben: In seinem Dokumentarfilm folgt Roger Ross Williams einem jungen Autisten, der durch Disney-Filme zur Sprache findet. Das ist so faszinierend wie befremdlich.  Filmkritik 

Sie sind verdammt

Die Menschheit ist längst ausgestorben, sie weiß es nur noch nicht. In Joseph Loseys Sie sind verdammt stellen verstrahlte Kinder existenzielle Fragen, während um sie herum die Zivilisation zerfällt. Ein Film aus einer Zeit, als Doomsday-Storys noch keine Zombies brauchten, liegt jetzt als DVD vor. Filmkritik 

Pics or it didn't happen – Venedig Biennale 2017

Auf der Kunstbiennale in Venedig reichern die Besucher per Smartphone fleißig ihre privaten Bildarchive an. Die ausgestellten Arbeiten zeigen dagegen die Grenzen der Fotografie. Ein Bericht über die Gratwanderung zwischen Abenteuerspielplatz und politischem Anspruch und warum man den deutschen Pavillon besser nicht mit zuviel Bedeutung aufladen sollte. Special 

Borowski und das Fest des Nordens

Wenn nichts mehr geht. Scheinbar etwas widerwillig lässt der NDR seinen mehrmals verschobenen Borowski-Tatort nun doch auf das Publikum los. Vor dem Hintergrund der Kieler Woche entfaltet sich ein Menschheitsdrama von letzter Konsequenz. Filmkritik 

Wonder Woman

Das Wunder der Empathie: Wonder Woman besinnt sich auf die Schauwerte der Vorlage und bastelt mit Kitsch und Camp an einem Gegenmodell zu den Männlichkeitsbildern der Konkurrenz. Filmkritik 

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes

Und wer macht hier, bitte schön, die dumme Arbeit? In Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes ist Scheitern peinlich und Kommunismus verwirrend. Über einen Film, der weiß, dass man in Deutschland keinen Bock hat auf ästhetisch politisch radikales Zeug. Filmkritik