Neu auf critic.de

Die süße Gier – Il Capitale Umano

Paolo Virzis Die süße Gier – Il Capitale Umano ist ein filmischer Kriminalroman in vier Kapiteln: Im Kaleidoskop der Perspektiven entsteht ein Psychogramm über monetär-moralische Vermessenheit. Filmkritik 

Asynchron

Vom Sichtbaren und Unsichtbaren. Das Kino Arsenal zeigt Dokumentar- und Experimentalfilme zum Holocaust. Special 

Shoah

Asynchron: Das Werk eines besessenen Spurensuchers, ein Meilenstein der Filmgeschichte und die bis heute eindrucksvollste und wichtigste filmische Auseinandersetzung mit der Judenvernichtung. Filmkritik 

Hungry Hearts

Regisseur Saverio Costanzo lässt den unbändigen Wunsch nach familiärem Glück im Beziehungshorror münden. Filmkritik 

D’Est

Asynchron: Spirituelle Mondlandschaften – Chantal Akermans elegische Fahrt nach Osten. Filmkritik 

3 Herzen

Zwei Frauen, ein Drama und zwei Arten des Sehens. Benoît Jacquot hat ein klassisches Melodram gedreht, in dem das Begehren sich am Alltag reibt wie die filmische Poesie am Plot. Filmkritik