Musical

Straßen in Flammen

Funkelnde Lichter im Asphalt-Dschungel. Die deutsche Wiederveröffentlichung von Walter Hills Straßen in Flammen lädt zur Wiederentdeckung eines fast vergessenen Meisterwerks ein. Filmkritik 

Im weißen Rössl

Man könnte meinen, das deutsche Kino könne sich seiner weniger ruhmreichen filmischen Vergangenheit nur mit einem überdeutlichen Augenzwinkern annehmen. Fast zeitgleich mit der Heimatfilm-Parodie ... Preview 

The Sapphires

In den 1960er Jahren werden vier Aborigine-Mädchen als stimmgewaltige Soul-Schwestern bekannt. Wayne Blairs Langfilmdebüt erzählt ihre wahre Geschichte als unterhaltsames Musiker-Bio-Pic von der Stange. Filmkritik 

Chapiteau-Show

Das ganze Spektrum des Menschlichen, als Kleinkunst begriffen: Dreieinhalb Kinostunden werden in Sergei Lobans skurrilem Kosmos plötzlich sehr kurz. Filmkritik 

Les Misérables

Victor Hugos Roman Die Elenden ist auch nach der Jahrtausendwende nicht totzukriegen. Nach unzähligen Verfilmungen, Bühnenadaptionen und einem ausgesprochen erfolgreichen Musical erzählt Regisseur ... Preview 

Sparkle

In den letzten Jahren vor ihrem Tod war Whitney Houston schon eine tragische Figur, rappelte sich trotz Drogensucht und Rosenkrieg mit ihrem Ex-Gatten Bobby Brown immer wieder zu einer Tournee und ... Preview 

Rock of Ages

Eigentlich ist Rock of Ages ein Musical, das seit Jahren erfolgreich auf dem Broadway läuft. Die Liebesgeschichte zweier junger Leute wird von Rock-Hymnen aus den 1980er Jahren – von Interpreten ... Preview 

Leave it on the Floor

Nach dem großartigen Paris is Burning und dem lieblosen How Do I Look? widmet sich nun mit Leave It on the Floor zum dritten Mal ein Film dem Underground-Tanz Voguing und der amerikanischen ... Preview 

Love is in the Air

Mit Love is in the Air hat Regisseur Simon Staho ein romantisches Musical über die Liebeswirren von vier Teenagern gedreht. Daniel, Lina, Stefan und Therese sind allesamt sechzehn Jahre alt und gut ... Preview 

Chillerama

»When there is no more room in hell, the dead will fuck the earth.« Unter Hektolitern von Blut, Sperma, Schleim und Exkrementen verbirgt der Splattertrash-Anthologiefilm ein großes Herz. Filmkritik