Kompilationsfilm

Swastika

Alter Skandal neu aufgelegt: Der Kompilationsfilm Swastika (1973) wurde nach 37 Jahren erstmals in deutschen Kinos gezeigt und auf DVD herausgegeben. Was bieten Hitler in Farbe und Eva Braun beim Baden heute noch an Erkenntnisgewinn? Filmkritik 

Revolución

„Die einzige Revolution, die in Mexiko zu meinen Lebzeiten stattgefunden hat, ist wohl die von McDonalds.“ Der Kompilationsfilm zu Hundert Jahren mexikanischer Umwälzung. Filmkritik 

Kreuzkölln

Kiez im Double Feature: Der Kurzspielfilm Moruk und die Kreuzberg-Doku 24 Stunden Schlesisches Tor kommen als Kreuzkölln gemeinsam ins Kino. Das Low-Budget-Programm passt zum Drehort: kein Geld, aber manchmal trotzdem sexy. Filmkritik 

fucking different Tel Aviv

Nach Berlin (2005) und New York (2007) stellt Kristian Petersens dritter Kompilationsfilm der Fucking Different-Reihe die Stadt in den Fokus, die für die amerikanische Zeitschrift Out die „Gay-Metropole des Nahen Ostens“ ist: Tel Aviv. Filmkritik 

Deutschland 09

Braucht die Welt 13 Kurzfilme über Deutschland? Deutschland 09 ist weniger als die Summe seiner Teile. Filmkritik 

GG 19

Ein Film für Politiker und Lehrer: Nachwuchsregisseure drehen 19 Kurzfilme zu den wichtigsten deutschen Grundgesetzen und illustrieren damit die Grundlagen der Rechtsprechung. Filmkritik 

Paris je t’aime

Paris, das ist mehr als eine Stadt. Paris ist ein Lebensgefühl. Jedenfalls meinen das 21 Regisseure, die in der französischen Hauptstadt jeweils einen Kurzfilm abdrehten. Ihr Thema abseits der Kulisse: Natürlich die Liebe. Filmkritik 

Lost and Found

Lost and Found (2005) ist eine deutsche Produktion, für die sechs junge Regisseure aus osteuropäischen Ländern Kurzfilme zum Thema „Generation“ drehten. Herausgekommen ist ein Animationsfilm, der vier teils märchenhaft anmutende Kurzspielfilme sowie eine Dokumentation miteinander verknüpft. Filmkritik