&tx_criticde_pi1[tagid]=6&tx_criticde_pi1[seite]=2 Komödie | Genre | critic.de

Komödie

Un jeune poète

Das weiße Blatt filmen: Damien Manivel porträtiert einen Jungen, der Großes dichten will, aber keine Inspiration findet. Filmkritik 

Kings of Summer

Jugendliche Vitalität als abrufbare Ressource: Vom schwierigen Erwachsenwerden erzählt Jordan Vogt-Roberts in seinem Debüt mit allzu smarter Souveränität. Filmkritik 

Vom Blitz getroffen

Drehbuchdebütant Chris Colfer umrahmt den von ihm selbst gespielten Protagonisten mit abziehbildhaften Figuren. Rebel Wilson glückt in ihrer Nebenrolle der Widerstand gegen das Schema F. Filmkritik 

Amour Fou

Jessica Hausner dreht eine staubtrockene Komödie, um ein bisschen im deutschsprachigen Literaturhimmel aufzuräumen. Filmkritik 

Witching & Bitching

Geschundene Männer in den tödlichen, knöchrigen Fängen der Frauen: Álex de la Iglesia inszeniert den Kampf der Geschlechter als sinnenbetäubendes Gruselkabinett. Filmkritik 

Beste Chance

Mit modernen, humorvollen, aber auch etwas biederen Heimatfilmen wie Wer früher stirbt, ist länger tot hat sich der bayrische Regisseur Markus H. Rosenmüller einen Namen gemacht. Seither dreht er ... Preview 

Turn Me On!

Berge, Schafe, einsame Straßen und eine Teenagerin, die nur das eine will. In ihrem ersten Spielfilm wählt die Regisseurin Jannicke Systad Jacobsen eine seltene Perspektive auf weibliche Lust. Filmkritik 

Words & Pictures

Ein Kampf um die Vorherrschaft in der Kunst: Juliette Binoche und Clive Owen ziehen in einen geistigen Wettstreit mit Pinsel und Feder. Filmkritik 

Nymphomaniac 2

Wenn die Nymphomanin keine Sexsüchtige sein will: Der zweite Teil der Odyssee führt Joe durch Exzess, Therapie und Züchtigung, er liefert Antworten auf überflüssige Fragen und entblößt den intellektuellen Zugang zur Körperlichkeit. Filmkritik 

Looking

Was kommt nach der sozialen Stigmatisierung? Drei schwule Freunde finden es in der HBO-Serie Looking heraus. Filmkritik 

Her

Theodore verliebt sich in eine Stimme ohne Körper. Das ist in vielerlei Hinsicht ein Problem; am allerwenigsten aber eines der Liebe. Filmkritik 

Genug gesagt

Nicole Holofcener inszeniert romantisches Dialog-Kino, das intelligent und witzig über Wirkung und Macht des gesprochenen Wortes nachdenkt. Filmkritik