Who Killed Marilyn?

Who Killed Marilyn

Marilyn Monroe gilt bis heute als das archetypische weibliche Sexsymbol. Ihr Äußeres wurde über die Jahrzehnte immer wieder von prominenten und weniger prominenten Figuren kopiert. 2012 jährt sich der Tod der Schauspielerin nun zum 50. Mal, und erneut tritt die Monroe in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Das diesjährige Poster des Filmfestivals von Cannes warb beispielsweise mit ihrem Konterfei, und Michelle Williams durfte in dem Biopic My Week with Marilyn in die Haut der wohl berühmtesten Blondine der Welt schlüpfen. Schon ein Jahr früher entstand die französische Krimikomödie Who Killed Marilyn?. Hier geht es allerdings nicht um die Monroe selbst, sondern um eine auf mysteriöse Weise verstorbene junge Frau, die ihr nicht nur äußerlich nacheiferte, sondern auch eine ähnliche Biografie hatte. Regisseur Gérald Hustache-Mathieu (April in Love) erzählt von einem Autor (Jean-Paul Rouve), den der Todesfall aus seiner Schaffenskrise befreien soll. Und während sich die Lokalpresse in wilden Spekulationen über die Umstände des Todes ergeht, beginnt der Protagonist auf eigene Faust zu ermitteln.

 

Trailer zu „Who Killed Marilyn?“


Trailer ansehen (1)

Kommentare

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.