The Watermen

The Watermen

Die Fährmänner in The Watermen haben beim Fischen eine Vorliebe für ungewöhnliche Köder: Sie nehmen ganz einfach Menschen, die sie zuvor entführt und durch den Fleischwolf gedreht haben. Die junge hedonistische Besatzung eines Yachtboots soll der nächste Leckerbissen für die Fische sein. Nach einem Motorschaden treiben die Unglücklichen verloren auf offener See, werden schließlich enttführt und auf eine abgelegene Insel verschleppt. Dort beginnt der Kampf ums Überleben und gegen die sadistischen Fährmänner. Mit kleinen Variationen lässt sich eine bewährte Handlung doch immer wieder aufs Neue verkaufen. Matt L. Lockhart, der nach Kurzfilmen mit durchaus vielversprechenden Titeln wie My Boobies jetzt sein Spielfilmdebüt gedreht hat, klingt nach einem typischen Regisseur für den Direct-to-Video-Mark. Umso überraschender, dass es The Watermen in Deutschland sogar ins Kino schafft. In der Hauptrolle des Horrorfilms ist Jason Mewes zu sehen, den man als eine Hälfte von Jay and Silent Bob aus den frühen Filmen von Kevin Smith kennt. 

Mehr zu „The Watermen“

Kommentare

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.