Sinister

Sinister

In Sinister beschwört ein Schriftsteller die Geister der Vergangenheit. Ellison Oswalt verdient sein Geld damit, über wahre Verbrechen zu schreiben. Um nach langer Durststrecke wieder einen Erfolg zu landen, zieht er in eine Kleinstadt, die vor einigen Jahren Schauplatz eines blutigen Massakers war. Dabei verschweigt er Frau und Kindern, dass sie in jenem Haus wohnen, in dem sich die Tat zugetragen hat. Nachdem Ellison auf dem Dachboden noch eine Kiste mit beunruhigenden Super-8-Aufnahmen findet, wird seine Familie zunehmend von übernatürlichen Kräften heimgesucht. Da er auf die Polizei nicht zählen kann, ermittelt er auf eigene Faust. Sinister ist ein weiterer Horrorfilm, der auf der seit einigen Jahren sehr erfolgreichen Haunted-House-Welle – mit der Paranormal Activity-Reihe als prominentestem Vertreter – mitschwimmt. Regisseur Scott Derrickson hat zuvor schon im Bereich des Genrekinos gearbeitet, mit dem christlich reaktionären Der Exorzismus der Emily Rose und dem Science-Fiction-Remake Der Tag, an dem die Erde stillstand. In der Hauptrolle ist der ehemalige Indie-Posterboy Ethan Hawke zu sehen.

Mehr zu „Sinister“

Kommentare

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.