Saw II

Der Jigsaw-Killer ist zurück. Im extrem blutigen Nachfolger zum Überraschungserfolg des Jahres 2004 muss ein Polizist das Leben seines Sohnes gegen einen technophilen Psychopathen verteidigen.

Saw II

Eine alles andere als gesund aussehende junge Frau wird in eine Grube gestoßen, die bis an den Rand mit dreckigen, blutverschmierten Heroinspritzen gefüllt ist. Sie muss einen Schlüssel finden, der zwischen den Spritzen versteckt ist, und während sie sich unter Schmerzensschreien windet, wird sie von einem psychotischen Drogendealer angeschrien und getreten. Kein Zweifel, wir befinden uns nicht in einem Gute-Laune-Film.

Nach dem Überraschungserfolg von James Wans Low-Budget-Horrorfilm Saw (2004), der alleine in Amerika über 50 Millionen Dollar einspielte – bei einem Produktionsbudget von knapp über einer Million – war eine Fortsetzung nur eine Frage der Zeit. Das Spielfilmdebüt Darren Lynn Bousmans war in den USA an den Kinokassen sogar noch erfolgreicher als der Vorgänger und startet nun auch in Deutschland.

Saw II

Der Jigsaw-Killer, die Attraktion der Filmserie, ist so etwas wie der „Inspektor Gadget“ unter den Serienmördern. Er bringt seine Opfer mit Vorliebe mithilfe technisch komplexer, raffiniert ausgeklügelter Apparaturen um, ohne selbst zum Messer greifen zu müssen, wie seine vielen Vorgänger von Norman Bates bis Jason Vorhees. Außerdem ist seine Antriebskraft moralische Abscheu vor den Opfern, die er durch sadistische Spiele für deren eigene Fehler bestrafen möchte. Einen psychopatischen Serienkiller als selbsternannten Racheengel findet man zwar auch in anderen Filmen wie etwa David Finchers Sieben (Se7en, 1995), in der Serie um Jigsaw wird die moralische Komponente jedoch deutlich in den Vordergrund gestellt. Diese Konstruktion sorgt dafür, dass die Sympathien der Zuschauer weniger eindeutig verteilt werden als in anderen Horrorstreifen.

Auch in Saw II ist dies klar zu erkennen. Die nominelle Hauptfigur, der Polizist Eric Mathews (Donnie Wahlberg), ist alles andere als sympathisch. Er tyrannisiert seine Familie, schlägt Verdächtige brutal zusammen und fälscht Indizien, um sie hinter Gitter zu bringen. Gleich zu Beginn des Films scheint ihm ein großer Erfolg geglückt zu sein: Er spürt den inzwischen legendären Jigsaw-Killer in einer Lagerhalle auf und muss ihm eigentlich nur noch Handschellen anlegen. Doch an der Stelle, an welcher andere Genrebeiträge enden, fängt Saw II erst richtig an, denn der technikbesessene Massenmörder hat sich bereits ein neues Spiel ausgedacht. Und diesmal ist auch Daniel (Erik Knudsen), Mathews Sohn, unter den Leidtragenden.

Die auffälligsten Änderungen zum Vorgänger finden sich auf stilistischer Ebene. Während James Wans Saw sich durch äußerst düstere, monotone und aufs nötigste reduzierte Bilder auszeichnete, leuchtet der Nachfolger die dargestellten Grausamkeiten stärker aus. Die unruhige Kameraarbeit und die hektische Montage dynamisieren das Geschehen deutlich, die klaustrophobische Stimmung des Originals wird so allerdings preisgegeben. Diese technische Neuorientierung, die dem Film vor allem anfangs nicht immer gut bekommt, sorgt einerseits dafür, dass Saw II sich auf visueller Ebene den Genrestandards anpasst, wodurch die Originalität der Serie bis zu einem gewissen Grad verloren geht. Andererseits verweist sie auf die Vergangenheit des Regisseurs als Werbe- und Musikvideofilmer. Denn dass Bousman sein Handwerk beherrscht, daran kann vor allem im sehr souverän inszenierten, nervenaufreibenden zweiten Teil des Werkes kein Zweifel bestehen.

Saw II

Saw II ist insgesamt, trotz einiger Schwächen, die anderen Filmen das Genick gebrochen hätten, aufgrund seiner hervorragenden Inszenierung ein sehr überzeugender Genrebeitrag. Weder die bis auf den Killer größtenteils uninteressanten Figuren, noch die Plotkonstruktion, die weit weniger originell ist als im Vorgänger, und auf die inzwischen fast institutionalisierte überraschende Schlusswendung hin konstruiert ist, fallen wirklich unangenehm auf. Vor allem in den blutigsten Passagen entwickelt Saw II einen Sog, der an die besten Splatterfilme der siebziger Jahre erinnert und alle Konstruktionsschwächen vergessen macht.

Es ist tatsächlich die unerbittliche, stellenweise fast pornografisch anmutende Zelebrierung der Grausamkeiten, die den Film weit über das Genremittelmaß hebt. Der Film spielt mit unserer Lust am Zusehen, auch wenn als Voyeure in diesem Fall nur wirklich hartgesottene Genrefans taugen. Denn Bousman gelingt es mühelos, die schon im Vorgänger sehr expliziten Gewalttaten in den Schatten zu stellen, was nicht nur in der eingangs beschriebenen Szene zum Ausdruck kommt. Saw II ist blutrünstig, sadistisch und bewusst bösartig – und gerade deswegen ein guter Film.

Trailer zu „Saw II“


Trailer ansehen (1)

Kommentare


Noname

Ich kanns kaum erwarten. Ich freue mich schon drauf.
Gibts auch teil 3???
=)


Felix

Genial!! Auch die Fortsetzung knüpft mühelos an die Klasse vom ersten Teil an. Wieder ist die Idee der Wahnsinn. Wieder ist die Handlung nicht so einfallslos wie in diesem Genre üblich,und wieder weist der Film ein Ende auf,dass alles topt und den Film abrundet! Ich kann nur jedem raten sich die beiden SAW Teile anzusehen.Bessere Horrorfilme werdet ihr nie finden!!!
Auch beim zweiten Teil bleibt nur zu sagen: Ganz großes Kino!!


Berta

der film ist einfach nur G-E-I-L!!!!


nigge

joa der film ist echt geil zwar supi ekelhaft aber trozdem geiol =)
ich hab mir den schon 6 mal angeguckt aber ich find ihn immer noch ekelhaft ...
und ich werde ihn auch immer noch ekelhaft finden wenn ich ihn mir noch öffter anschauen werde xD


Drehbuchautor

Waaahnsinn ! Genialer 2. Teil !

Ich hätte noch eine Idee, für den Anfang des 3. Teils.

Wie wärs damit: man wacht in einem Müllwagen auf, und weiss nicht wo man ist, oder wie man dorthin gekommen ist. Es stinkt fürchterlich. Überall Müll. Und dunkel. Man befindet sich nämlich eingesperrt im hinteren Containerteil des Müllwagens, da wo ie Tonnen rein entleert werden. Dann, etwa um 7.00 Uhr hört man dumpfe Schritte. (Eine Armbanduhr mit Beleuchtung hat Jigsaw fieserweise am Arm befestigt) Es ist der Müllwagenfahrer und er holt jetzt den Zündschlüssel aus der Hosentasche. Er startet und fährt los. Jetzt wird eines klar: gleich ist es soweit, die ersten Mülltonnen werden bald angefahren, und es bleibt nicht mehr viel Zeit um zu Überleben. Die Müllpresse wird ihn dann zermalmen. Wahnsinn, oder ?


sweety =)

Also Saw ist einfach nur genial und ich freue mich total auf den dritten Teil :) . Als ich mir den ersten Teil ein zweitest Mal angesehen habe sind mir immer mehr merkmale an dem film aufgefallen und mir wurde nun einiges klarer,später dachte ich och nee jetzt wird der kommende zweite teil alles versauen (ist ja meistens so) aber ich lag damit völlig falsch,der zweite teil ist fast noch besser und deswegen freu ich mich überalles auf den dritten Teil....
ViElE LiEbE GrÜßLe
SWeeTy


sawcritic

hey leute, bleibt mal locker, der film ist sicherlich was die story angeht sehr gut, aber mir fielen einige ungereimtheiten auf:
hätten die opfer nicht wesentlich früher, nämlich schon beim ersten anhören des diktiergerätes, darauf kommen können, das sie einen hinweis im nacken stehen haben? es war mir sofort klar! dann hätten auch die fahnder direkt mal die schubladen im controll-raum des jigsaw duchsuchen sollen, und nicht nur auf die monitore schauen sollen! seltsam auch, das sich der jigsaw erst so richtig verprügeln lässt, bis das er mit matthews zum haus fährt!

trotzdem freue ich mich auf den dritten teil!


sebi_92

also ich hab mir den film jetzt schon 3 mal angeguckt und finde den einfach nur GEIL!!! obwohl er arsch-eklhaft ist!


Dave

Also um ehrlich zu sein hat mich der film nicht so von hocker gerissen wie der erste teil. . . klar keine frage der film ist für dieses gerne ein echter hit. leider vermisse ich die möglichkeit sleber mitzudenken wie im ersten teil und dieses ausgeklügelte vorallem am ende in der auflösong. ich kann echt sagen dass man sich die auflösungam endesparren konnt, denn spätesetns als man gesehen hat dass die frau den bullen einsperrt schon so ziemlich aufgelöst war. naja will ja nicht der miesepeter sein . . . allein wegen der übermäßigen gewalt lohnt sich der film für jeden gernefan und wird auch noch lange nicht in vergessenheit geraten. echt zu empfehlen. trotzdemwünsche ich mir für den dritten teil mehr story als gemetzel


Daniel

Also ich kann nur sagen das alle 2 Teile von SAW einfach Genial sind meiner meinung nach einfach perfekt gelungen obwohlo ich mit abstand den 2.Teil einfach absolut geil finde sowas von genial gemacht und der schluss wie er sie verarscht hat einfach nur Einsamespitze Großen Lob an den Regiesseur sich sowas auszudenken so nen Film da gehört schon was dazu freu mich schon riesig auf den dritten Teil also weiter so Respekt habe schon viele psychofilme gesehen aber der ist einer meiner Lieblingsfilme überhaupt einfach nur Respekt


MFG Daniel


Flo

ich bin voll der SAW fan und finde twil 1 und 2 einfach nur genial!!!! auch wenn der film teilweise richtig ekelhaft ist íst er einer meiner lieblingsfilme


Dark

Also so Ekelhaft und Brutal oder Grausam war der Film gar nicht. Ich hab schon schlimmeres gesehen, aber die Geschichte von Saw wird mit jedem Teil immer besser finde ich.


sevi

also die kritik ist echt gelungen kannman nur zustimmen,
trotzdem sieht man auch am 2ten teil das die saw teile sich immer mehr zu gewaltpornos ala see no evil entwickeln... siehe saw 3


Moiii

jaaa der fiLm is schon geiL ne xD
aba voooooLL ekeLig *bah*
muhahahahaha... aba Lohnt sich auch den zu sehn... wenn man schiss haben wiLL muhaha

nein nein der is schon ganz geuL ;)


Nihiler

Hat meine Erwartungen weit übertroffen. Ein guter, ehrlicher Horrorfilm, der viel mehr als nur ein Horrorfilm ist.


René Haack

Mich widert es an, wie ich bei Filmkritiken zu Saw 3 sowie den Vorgängern nicht eine einzige, wirklich KRITISCHE Auseinandersetzung mit der Darbietung finden kann.
Wo bleibt denn in ihrer Kritik die Ernsthaftigkeit? Genrefans?? Ich habe die Szene gesehen: ich studiere Regie und mri machen sie nichts aus, ich finde sie albern, lächerlich.

Ich finde sie schwach.

Die mickrige Dramaturgie versteckt sich hinter Kameraführung, Ekelszenen, gewollt-tiefsinnigen Sätzen und einem ständigen moralischen Appell an die Opfer als Gleichsetzung von Gewalt mit Heilung des Betroffenen. Wer nicht hören will, muss fühlen, etc., aber auch der Mörder hat seine Regeln.

Klug ist das nur für Menschen, die außer Filmen wie diesen kein anderes, höheres Niveau kennen, sondern sich auf stupide Pseudophilosophie, Pseudo-Ethik beschränken und sich von der Faselei der Protagonisten beeindrucken lassen.

Saw (von eins bis drei): ist ein dämlicher Film, ein gewaltverheerlichender Film, ein Film, der nur Rafinesse zeigt im sich selbst gegebenen Rahmen der sinnlosen Gewaltdarstellung, darüber hinaus zu gehen jedoch nicht imstande ist.

Sich eine Zeit lang an den Tisch setzen und neue Ideen für grausamste Foltermechanismen einfallen zu lassen, das sollte nicht die Arbeit eines Drehbuchautors sein - und das Produkt, der Film, sollte nicht Anspruch des modernen, aufgeklärten Publikums sein.

ICh sagte, ich fand die Szenen albern. Der wichtigste Grund ist: Wenn ein Mensch gefoltert wird, das heißt WIRKLICH gefoltert wird, vor die Entscheidung zwischen Folter und Tod gestellt wird, dann verhält er sich wie ein Mensch und nicht wie ein Schauspieler. Nun überlegen sie sich mal, wie DAS aussehen könnte und verzichten sie auf die abartige Geilheit des Obszönen, des massenhaft fließenden Blutes.

Denn genau das ist das Schreckliche, die Vorstellung, wie die Gewalt im Alltag aussieht. Das hat in dem Falle dann auch nichts mehr mit freier Kunst zu tun, denn künstlerisch kann man einen filmischen Beitrag wie diesen gottlob nicht nennen.

Sich von einem Wahnsinnigen umbringen zu lassen soll hier als moralisch richtig dargestellt werden - als wär die heutige Psychologie unfähig zur (sanften) Heilung z.B. eines depressiven Menschen.

Der Film ist ein unablässiger Appell an die niedersten Triebe der Zuschauer - und ein kluger, gebildeter Mensch darf den Saal ruhigen Gewissens im Protest verlassen.

Denn wer nicht denken will, muss hören.

rené


My L Word

Also ich finde, die SAW- Filme sind gar nicht so schlimm, es ist nur interessant, wie man auch im 2ten Teil erfährt, bzw. erst richtig erkennt wieso diese "Alte Mann" das alles tut. Darüber habe ich noch kein Wort gelesen, anstatt sich mal DAMIT zu befassen, wie es vielleicht in einem Menschen aussieht, der beinahe gestorben wäre, und einfach diese LEBENSKRAFT hat weiterzuleben, obwohl er weiß, dass er sterben wird, und somit andere Leute zur Probe stellt... Okay, es ist wirklich nicht die feine Englische Art, sowas zu machen, aber es ist ja so, dass er ja nicht direct Schuld an deren Tod ist, sondern er überlässt es doch den "Gefangenen" selber... Es ist wie gesagt nicht okay, aber ich finde es interressant aus Psychologischer Sicht.


big

ich finde den film sooooo langweilig, das ist ja der 1te und der 3te Teil viel viel besser.


Gerald Pöschl

Saw II ist lediglich schauspielerisch besser als sein Vorgänger, der tatsächlich in jeder Hinsicht unterste Schublade ist. Ansonsten ist der zweite Teil filmisch und inhaltlich ebenfalls ein voller Schuss in den Ofen. Dass ein derartig unausgegorenes, stupid pseudo-philosophisches Machwerk an den Kinokassen derart punkten kann, spricht nicht gerade fürs moderne Massenpublikum. Wem sinnlose Gewaltpornographie Befriedigung verschafft, dem sei dieser Mist wärmstens empfohlen. Allen anderen rate ich, sich Filme anzusehen und nicht diese zu Zelluloid gewordene Klopapierrolle.


Max Payne

Ich fand alle Teile der SAW Reihe bescheuert !
Als ob man nur noch Blut , Gedärme und Brutalität sehen wollte !
Keine gute Story ein massengeschädigter dummer Mensch will mit Leuten Spielen indem er sie Jagt und ihnen Grausame Fallen stellt !
So ein Scheiss !
Dieser Film ist einfach total sinnlos und bietet kaum Unterhaltung !
The Cube machts besser !






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.