Ritter Rost - Eisenhart und voll verbeult

Ritter Rost

Es gibt momentan kaum deutsche Kinderfilme, die nicht auf einer literarischen Vorlage beruhen. Der Animationsfilm Ritter Rost – Eisenhart und voll verbeult bildet da keine Ausnahme. Basierend auf den Büchern von Jörg Hilbert geht es darin um einen Ritter jenseits gängiger Stereotype. Statt sich einer Herausforderung wie ein „richtiger“ Mann zu stellen, verkriecht sich der ängstliche Blechhaufen lieber mit seinem Teddy im Bett. Diesmal muss sich Ritter Rost dem aufgeblasenen Prinz Protz stellen, der ihm seine Angebetete abspenstig machen will. Das Besondere an Hilberts Büchern war, dass sie jeweils durch eine CD mit Liedern von Felix Janosa ergänzt wurden. Und obwohl Stücke wie Paolo mit dem Pizza-Blitz auch schon bei der Sendung mit der Maus zu hören waren und sich bei den Lesern großer Beliebtheit erfreuen, scheint gerade diese Komponente in der Leinwandadaption der Regisseure Thomas Bodenstein, Nina Wels und Hubert Weiland wegzufallen. Dafür veredeln Komiker wie Tom Gerhardt, Christoph Maria Herbst und Rick Kavanian das Abenteuer mit ihren Stimmen. 

Trailer zu „Ritter Rost - Eisenhart und voll verbeult“


Trailer ansehen (2)

Kommentare


ein treuer RITTER ROST FAN

Wer hat Bö, Koks und dem Ritter denn die Stimmen geklaut???


Matthias Böving

Warum musten es neue Stimmen sein? Mussten es unbedingt bekannte Namen sein? Ich finde die Stimmen sind eine völlige Fehlbesetzung, Insbesondere die Stimme von Koks dem Drachen.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.