Frau mit Hund sucht Mann mit Herz

In dieser Komödie um die Schwierigkeiten beim Daten den richtigen Partner zu finden muss die frisch geschiedene Sarah einige skurrile Verabredungen bestehen, bis sie den richtigen Partner findet.

Frau mit Hund sucht Mann mit Herz

Die Enddreißigerin Sarah (Diane Lane) ist seit acht Monaten geschieden. Ihre laute Familie, die sich ständig in ihr Leben einmischt, möchte ihr endlich zu einem neuen Mann verhelfen und zeigt ihr deshalb unablässig Photos oder steckt ihr Telefonnummern zu. Besonders Carol (Elizabeth Perkins) will der kleinen Schwester helfen, endlich wieder einen Mann zu finden und gibt eine Internetannonce auf. Jake (John Cusack) hat keine Familie, aber sein bester Freund (Ben Shenkman) müht sich redlich, ihn nach seiner schmerzhaften Scheidung zu verkuppeln. Eines Tages macht er ihn auf Sarahs Annonce aufmerksam. Jake und Sarah treffen sich im Park. Das Date wird ein Desaster, aber Jake hat sich bereits verliebt.

Für seine Liebeskomödie Frau mit Hund sucht Mann mit Herz hat Regisseur Gary David Goldberg eine illustre Darstellerriege vor die Kamera geholt: Diane Lane knüpft relativ nahtlos an ihre Rolle der ebenfalls unglücklich geschiedenen Frances Mayes in Unter der Sonne der Toskana (Under the Tuscan Sun, 2003) an, John Cusack gibt den Doktor Schiwago liebenden Romantiker, Elizabeth Perkins behält als ältere Schwester immer das letzte Wort, Christopher Plummer darf sich charmant und weise durch den Film flirten und Stockard Channing spielt, wie so oft, die schlagfertige Mittfünfzigerin. Doch auch mit der Hilfe dieser starken Schauspieler mag der Funke nicht recht überspringen, weder zwischen den beiden Hauptdarstellern, noch auf das Publikum. Trotz unterhaltsamen Dialogwitz und angenehm unprätentiösen Charakteren, kann man sich des Verdachts nicht erwehren, dass man das alles schon mal gesehen hat.

Frau mit Hund sucht Mann mit Herz

Die ironische Verhandlung des Datingrituals – Sarahs diverse Männerbekanntschaften reichen vom weinenden nicht Vermittelbaren, bis zum liebenden Vater, der seine Teenagertochter mitbringt – wird recht oberflächlich thematisiert. Die Rendezvous folgen aufeinander, eines kurioser als das andere, was aber eigentlich nur den Kostümdesignerinnen die Möglichkeit gibt, Diane Lane in andere Outfits zu stecken. Worin die Schwierigkeiten des Datens liegen wird kaum erörtert. Am präzisesten wird diese Problematik im Vorspann auf den Punkt gebracht, in dem mehrere Menschen von ihren Erfahrungen erzählen, potentielle Partner kennen zu lernen. Nur die beiden Supermodels sagt: „You meet people everywhere. Why, is there a problem?“ Diese Schärfe hätte dem Rest des Films gut getan.

Trailer zu „Frau mit Hund sucht Mann mit Herz“


Trailer ansehen (1)

Kommentare

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.