Die Vermessung der Welt

Die Vermessung der Welt

Mit Die Vermessung der Welt hat der österreichische Schriftsteller Daniel Kehlmann ein Buch geschrieben, das sowohl Bestseller als auch Schullektüre geworden ist. Als Letzteres eignet sich der Roman vor allem deshalb, weil er Leben und Wirken zweier berühmter Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts dramatisiert. Im Mittelpunkt der Erzählung stehen der Physiker und Astronom Carl Friedrich Gauß und der Naturforscher Alexander von Humboldt, die über mehrere Jahre in Korrespondenz miteinander stehen. Sieben Jahre nach Erscheinen des Buches hat es Die Vermessung der Welt nun auch auf die Leinwand geschafft, als deutsch-österreichische Koproduktion in 3D. Mit renommierten Theater- und Filmschauspielern wie David Kross, Katharina Thalbach, Karl Marcovics, Michael Maertens und Georg Friedrich hat der deutsche Regisseur Detlef Buck (Hände weg von Mississippi, Same Same But Different, Rubbeldiekatz) einen Historienfilm in Cinemascope gedreht. Wie nah er sich dabei an der Vorlage bewegt, bleibt abzuwarten. Auffällig ist jedoch, dass der Trailer und die ersten Bilder freizügiger wirken, als man es bei diesem Sujet erwarten würde. 

Trailer zu „Die Vermessung der Welt“


Trailer ansehen (2)

Kommentare

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.