Der Exorzismus von Emily Rose

Nach einer misslungenen Teufelsaustreibung landet ein katholischer Exorzist auf der Anklagebank. Das Gerichtsverfahren enthüllt Schritt für Schritt die Hintergründe der geheimnisvollen Vorfälle.

Der Exorzismus von Emily Rose

Was tun, wenn die Tochter aus gutem Hause plötzlich anfängt, vulgäre Schimpfwörter sowie obszöne Gesten zu gebrauchen und sich dem Diktat ihrer Umwelt so gar nicht mehr fügen möchte? William Friedkins Exorcist (1973) wusste Rat: ein Teufelsaustreiber muss her. Diese erzkonservative Lösung fand zwar bei Teilen der älteren Generation, die genug von der sexuellen Revolution und anderen Eskapaden der Jugend hatte, regen Zuspruch, der weltweite Erfolg des Films ist jedoch eher auf die technische Brillanz dieses Horrorklassikers zurückzuführen. Dafür spricht auch, dass nach einer kurzen Welle von schnell heruntergedrehten Mysterystreifen wie Alberto de Martinos L´Anticristo (Der Antichrist, 1975) die Produktion von Teufelsaustreiberfilmen wieder fast zum erliegen kam. Das Thema war nicht tragfähig genug, um ein Subgenre mit eigener Dynamik zu begründen. Erst heute, gut 30 Jahre später, scheint das Interesse an besessenen Mädchen wieder zu erwachen. Nach dem wenig erfolgreichen Exorcist: The Beginning (2004) versucht Scott Derrickson mit Der Exorzismus von Emily Rose, alte Formeln zu überarbeiten und Horrorelemente mit einem „Court-Room Drama“ zu verbinden.

Der Exorzismus von Emily Rose

Der Film beginnt dort, wo die meisten Genrebeiträge enden: nach dem Exorzismus, der in diesem Fall nicht den gewünschten Verlauf nahm. Emily Rose (Jennifer Carpenter), die von Dämonen befreit werden sollte, starb während der Prozedur, der Exorzist Father Moore (Tom Wilkinson) wird von der Staatsanwaltschaft angeklagt. Die ehrgeizige Anwältin Erin Bruner (Laura Linney) übernimmt seine Verteidigung. Anfangs gibt es kaum Hoffnung auf Erfolg, Moore hatte Emily geraten, eine pharmakologische Behandlung abzubrechen, die sie von einer unbekannten Form der Epilepsie heilen sollte. Die Anklage lautet auf Mord. Im Laufe der Verhandlung jedoch gerät nicht nur Bruners rationale Weltsicht ins Wanken.

Technisch ist Der Exorzismus von Emily Rose solide, die Spezialeffekte sind gut ausgearbeitet und sinnvoll in die Geschichte integriert, allerdings betritt die Regie nie Neuland, orientiert sich weitgehend an der Ikonographie der erfolgreichen Vorbilder. So aggressiv wie in Friedkins Meilenstein werden die Bilder der Besessenen nie eingesetzt, der Zuschauer wird immer etwas auf Distanz gehalten. Die narrative Struktur allerdings weicht in mancher Hinsicht von gewohnten Genreschablonen ab.

Scott Derrickson erzählt die Geschichte in Rückblenden. Hierbei versucht er, sowohl der Version der Anklage als auch der der Verteidigung gerecht zu werden, indem die Vorfälle, die zur Krankheit Emilys führten, jeweils doppelt dargestellt werden: zuerst effektvoll ausgestaltet als Ausdruck übersinnlicher Mächte, anschließend sachlich und nüchtern, die Symptome einer epileptisch-psychotischen Störung beschreibend. Allerdings räumt der Film der esoterischen Variante nicht nur inszenatorisch sondern auch zeitlich deutlich mehr Raum ein, die nachgereichten „wissenschaftlichen“ Erklärungen haben nur Alibifunktion. Alles andere würde auch überraschen: Mysteryfilme, die sich auf die Seite der Ratio stellen, sind äußerst selten. Ganz im Gegenteil plädiert Der Exorzismus von Emily Rose gar dafür, Diskussionen über Dämonen und die Geisterwelt vor weltlichen Gerichten Vernunftgründen gleichzusetzen.

Der Exorzismus von Emily Rose

Diese Forderung ist weniger abwegig, als sie zunächst scheinen mag. In den USA wird derzeit die hitzige Diskussion geführt, ob im Biologieunterricht parallel zu Darwins Lehre eine pseudowissenschaftliche, religiös gefärbte Theorie namens „Intelligent Design“ unterrichtet werden soll, die sich gegen evolutionsbiologische Standpunkte wendet. Wenn es nach Father Moore und Erin Bruner geht, ist eine ähnliche Öffnung zum Übersinnlichen auch dem Gerichtswesen anzuraten. Und Der Exorzismus von Emily Rose bietet wirklich einiges auf, um diese Idee schmackhaft zu machen, unter anderem die auf Besessenheit spezialisierte „Wissenschaftlerin“ Dr. Adani (Shoreh Aghdashloo), welche ihre abstrusen Erkenntnisse vor der toleranten Richterin ausbreiten darf.

Das Problem an Derricksons Film ist nicht, dass er die Existenz einer Sphäre des Übersinnlichen und Dämonischen propagiert, diese Haltung ist genreimmanent und hat im Laufe der Filmgeschichte zu zahlreichen äußerst unterhaltsamen Werken geführt. Ärgerlich ist in diesem speziellen Fall allerdings, dass dieser technisch recht gelungene Mysteryfilm praktische Konsequenzen fordert und damit, angesichts der esoterischen Ideen jeglicher Couleur gegenüber aufgeschlossenen Stimmung nicht nur in Amerika, nicht einmal auf taube Ohren stoßen wird.

Kommentare


flash

Einer der schlechtesten filme die ich je gesehen habe! dieser film hat weder eine handlung noch ist er besonders spannend und auf gar keinen fall ist er ein horrorfilm...das ganze kam für mich eher wie eine doku rüber. er ist aber auch nicht witzig oder sonst etwas, sodass ich ihm noch etwas gutes abgewinnen könnte. Eine wahre enttäuschung.


Marilyn

"der exorzismus von emily rose" ist der beste film den ich seit langem gesehen habe,die tragische geschichte der emily rose hat mich wirklich sehr berührt und mitgenommen!! ich finde den film auch so gut weil er viel realistischer gemacht ist als "der exorzist" und auch nicht so vulgär und übersinnlich gemacht ist!! der film bietet sehr viel tragik,dramatik,grusel und auch schockmomente!! man kann sich richtig in emily hineinversetzen was sie durchleidet(ist ja auch nach dem wahren fall der anneliese michel verfilmt worden!) ich muss auch jennifer carpenter sehr loben sie hat ihre rolle echt gut und überzeugend rübergebracht,soche szenen zu spielen muss wirklich schwer sein!! ich weiss auch nicht was andere an dem film auszusetzen haben,der film ist nun mal ein gerichtsdrama und kein horrorfilm!! noch eine kleine randbemerkung der film ist nichts für 12 jährige denn die szenen wo emily diese anfälle bekommt und so das sollte man den 12 jährigen wirklich nicht zumuten!! er sollte eigentlich ab 16 sein!!


Tine

Da kann man mal wieder sehen, wie unterschiedlich die Meinungen sind und vor allem: WIE Männer sprituelle Dinge sehen und WIE Frauen diese Dinge betrachten. Was für Männer nicht logisch und sichtbar begründet werden kann, gibt es eben nicht...ist Humbug oder Quatsch. Frauen haben eine sensiblere Empfindung für Geschehnisse, die nicht greifbar sind.
Der Film ist sehr gut gemacht und will uns damit den Horizont für Dinge öffnen, die jenseits unserer Vorstellungskraft liegen.
Interessant fand ich vorallem das Gerichtsurteil. Obwohl die Geschworenen von der Unschuld des Priesters überzeugt waren, haben sie ihn schuldig gesprochen, um bestimmte Institutionen zufrieden zu stellen. Das war eine Gradwanderung. An dem Urteil kann man sehen, dass Recht haben und Recht bekommen, doch zwei sehr unterschiedliche Dinge sind.

Alles in Allem ist der Film auf alle Fälle sehenswert.


squizzz

Für alle die sich an Hand des Filmes eine Meinung über Justiz, Exorzismen und ähnliches bilden wollen mag der folgende Hinweis von Nutzen sein: die Filmhandlung ist nur sehr vage angelehnt an ein echtes Vorkommnis. Die "wahre Begebenheit" hieß Anneliese Michel aus Deutschland. Bevor sich hier jemand also eine vorschnelle Meinung bildet, sollte er/sie sich zuerst selber weiterbilden.


Bob

@Flash: Entweder du hast den Film nicht richtig verstanden oder bist einfach ein Banause. ;) Der Film ist der Hammer und einer der besten, den ich seit langem gesehen habe.


wulfgäng

Neben viel hysterischem Schreien und abgekupfertem Standard-Horrorfilm-Kleinmaterial bekommt man hier vor allem eines geboten: ein Werk mit klarem christlichen Missionierungsauftrag. Die Möglichkeit der "Besessenheit" eines Menschen durch einen "Dämon" soll als gleichberechtigte Version neben der wissenschaftlichen Sicht auf psychische Krankheit etabliert werden. Ja geht’s denn noch? Werden wir demnächst wieder auf die Suche nach dem Rand der Erdscheibe gehen? Aufklärung ade - da kann einem schon gruslig werden...


Ja

Ich fand den film genial ! Seht ihn euch an. Anneliese Michel war ohne Zweifel besessen und die Wissenschaft will da eine Epilepsie diagnostiziert haben! Ich möchte nicht wissen wieviele Menschen in Psychatrische Anstalten hocken die eigentlich einem Exorzisten bedürfen. Wie oft ein Exorzismus hilft bleibt unerwähnt. Die tragischen Fälle kommen an die Öffentlichkeit! Damit siegt der Teufel und besiegt die Menschheit in dem er ihr zeigt wie schlimm doch Exorzismen eigentlich sind lg schreibt mich an zwergen@hotmail.de


Ally

Mir hat dieser Film sehr gut gefallen!! Nur würde ich gerne wissen ob dieser Film wirklich passiert ist !!
ICh interissiere mich sehr dafür ... deswegen würde ich auch gern darüber dikutieren ... man könnte auch sagen das sie unter Epilepsie gelitten hat denn bei dieser krankheit können sich die stimmbänder völlig veränder dieser Maensch der unter dieser Krankheit leidet kann auch zwei persönlichkeiten bekommen !!

Bitte schreibt mir eine mail wenn ihr auch was dazu zu sagen habt !!

DAnke


Jeshua

Der Film hat mir sehr Gut gefallen. Es war sehr Real...

So etwas erleben wir Täglich..


Ya

mmmh... der film war gut aber ich hab mehr erwartet...es wurse mehr erzählt dafür zu wenig szenen


Aseru

Ich fand den Film sehr gut. Was mich an ihm faszinierte war die Tatsache, dass er auf wahren Begebenheiten beruhte,somit Fakten vermittelte, und dennoch das Zeug zum Schocken hatte.

Was ich noch sagen wollte...
ich bin jeden Morgen, den ich aufwache dankbar, nicht um 3 Uhr nachts aufgewacht zu sein...

(wer den Film sah, weiß, was ich meine)


S. Baltensperger

Ich öchte noch hinzufügen, dass der Film "Der Exorzist" auf den selben begebenheiten beruht wie dieser Film.


Jess

Ich finde ihn wirklich gut denn dass thema allgemein ist sehr interessant. Ich schaue mir ihn gern öfter an.


dani

fand den film echt sau gut!
und spannend!
fand den echt suba kann den nur empfhelen;)


Peter G.

Ich habe mir den Film mit etwas Skepsis ausgeliehen. Zuviele Filme, die sich mit Exorzismus beschäftigen, sind nur auf die Erzielung möglichst gruseliger Schockeffekte ausgerichtet.
Dieser Film ist ein wahrhaft beeindruckendes Zeignis dafür, dass wir uns nur scheinbar sicher fühlen in unserer immer Gottloser werdenden Welt. Ich bin zutiefst angetan von der Gläubigkeit Emily Roses.


Stefanie

Ich habe den Film auch gesehen
habe mir auch mehr drunter vor gestellt aber heftig war er schon voralding weil sowas wirklich mal passiert ist seid ich den film gesehen habe kann ich nicht mehr ruhig schlafen es ist mir schon passiert das ich geträumt habe das ich vom exorsismus besessen bin als ich schreckhaft aufstand habe ich auf der uhr geguckt und es war 3 uhr morgens seid dem an kann ich garnicht mehr schlafen wer den film geguckt hat weiß was ich meine ich wünschte mir das ich den film nicht gesehen hätte


raffaela

ich habe mir gerade gestern den film angeguckt....am anfang hatTe ich riesige angst,aber ma schluss musste ich die ganze zeit kichern..=)weil ich schon so viele filme in dieser art geschaut habe...;)


nazli

ich hab den film auch geguckt des ist echt hammer^^
ich würd es emfehlen des ist richtig geil :-D
wow ich bin immernoch im schock hehe
naja guckt es selber mal ich hoffe es gefällt euch aber ich glaub schon das es euch gefällt^^ okey dan mal viel spaß dan bei angucken!!!!


?!?!?

wie heissen nochmal die 6 namen die der demone am pfarrer geantwortet hat


mailin

ich habe den film auch gesehen ... mit meiner schwester doch die schlief ganz harmlos ein ! ich jedoch wachte genu um 3 uhr auf und hatte riesige angst da ich schon glaube das es sowas gibt... ich muss die ganzezeit daran denken obwohl ich auch ein wenig skepsis vor sowas hab ab meine angst kann ich nicht unterdrücken ...ich hoffe das legt sich jez mit der zeit ... und ich weiß auch das ich mir den film nicht soo schnell wieder anschaue ...


michaela

ich will euch keine angst machen... aber diese sachen sind pure realität... ich habs selbst erlebt mit eigenen augen bei anderen und an mir selber... aber in anderen umständen


isha

ich hab noch nie einen so Geilen Film gesehen.


farina

ohh....ich würde mir diesen film echt mal gerne anschauen ....


angelika

Ich habe die 6 Namen der Dämonen vergessen, kann mir die jemand schreiben?? Aus dem Film von der Exorcismus der Emily Rose


Belial

Cain
Nero
Judas
Legion
Belial
Lucifer...das sind die 6 Dämonen


TnMOne

ich habe alle sechs namen auf dem unterarm tattoowiert in chinesische zeichen


Vlad

Mann,seid ihr blöd !Es ist nur ein Dämon,nämlich BELIAL. Und eben dieser war auch in Cain,Nero und in Judas. Wenn euch diese Namen historisch etwas sagen,müßte es doch einleuchten. Eine Legion ist ein Luftschloß,alle und niemand,nicht greifbar.


Luzifer

@S. Baltensperger


Wenn du dich informiert hättest und denken könntest, dann wüsstest du, dass Anneliese Michel 1976 starb und Der Exorzist(1973 bzw. der Roman aus dem Jahre 1971) nichts damit zu tun hat.


Xenon

@Vlad Stimme deinem Einwand vollkommen zu. Gibt nur einen kleinen Einwand meinerseits. Mit dem Namen "Legion" ist der Name einer der Erzengel gemeint. Es ist der Erzengel der neben Luzifer auch aus dem Himmel verbannt wurde. Erst hat dieser sich Luzifer angeschlossen. Nach und nach bekam er Schuldgefühle und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschheit vor der Apokalypse zu bewahren. Steht folglich zwischen Gott und Satan, und könnte im Dezember 2012 einer deiner besten Bros werden. ;) (so kenn ich zumindest die geschichte)






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.