Adieu Paris

Adieu Paris 01

Die deutsche Regisseurin Franziska Buch hat während ihrer über zwanzigjährigen Regielaufbahn vor allem eine Zielgruppe bedient: Kinder. Ob mit Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen, der Erich-Kästner-Verfilmung Emil und die Detektive oder zuletzt mit dem weißen Wollknäuel Yoko, die Filme waren stets auf die Lebenswelt ihrer jungen Zuschauer zugeschnitten. In Buchs neuer Regiearbeit Adieu Paris ist das anders, da geht es plötzlich um erwachsene Beziehungsprobleme, genauer gesagt um die deutsche Schriftstellerin Patricia, die nach Paris zu ihrem Geliebten Jean-Jacques fliegt. Dort angekommen, muss sie allerdings noch einige Stolpersteine zum Glück überwinden. Nicht genug, dass ihr Angebeteter im Koma liegt, am Krankenbett steht Patricia auch noch plötzlich seiner Gattin Françoise gegenüber, die von der Anwesenheit der deutschen Konkurrentin alles andere als begeistert ist. Adieu Paris ist eine deutsch-französische Co-Produktion, in der neben Jessica Schwarz auch Sandrine Bonnaire und Thure Lindhardt zu sehen sind. 

Trailer zu „Adieu Paris“


Trailer ansehen (1)

Kommentare

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.