Fantasy Filmfest 2012

Black Out

Wo ist bloß das Koks abgeblieben? Egal, Hauptsache, es wird nach allen Regeln der Genrekunst gesucht. Filmkritik 

Wrath

Wolf Creek und Red Hill überraschten in den vergangenen Jahre als gelungene Genrebeiträge. Wrath führt vor, wie nun auch dem australischen Outback-Thriller die Luft ausgeht. Filmkritik 

Zweimal Verschleppung – Chained und Eden

Bei der finalen Etappe des Fantasy Filmfests in Nürnberg kam vergangenen Samstag durch die Programmierung gewissermaßen ein Themenabend zustande. Direkt hintereinander gab es zwei Werke zu sehen, beide sind von einer Regisseurin, beide behandeln auf gleichzeitig unterschiedliche und doch ähnliche Weise dasselbe Thema: Entführung und Isolation. Special 

Chained

Isolation und Entfremdung. Chained, der neue Film von Jennifer Lynch, zeigt ein komplexes Täter-Opfer-Verhältnis auf engstem Raum und besticht durch Schauspielleistung und stilistische Konsequenz. Filmkritik 

Eden

Zwangsprostitution in Nevada. Eden gibt einen unangenehmen Einblick in eine Mädchenhandelsorganisation, verläuft sich jedoch in einer etwas zu beiläufigen Inszenierung: Der Schock bleibt aus. Filmkritik 

Columbus Circle

George Gallos Thriller Columbus Circle vermag klangvolle Assoziationen hervorzurufen, bietet selbst aber nur solides Routinewerk. Filmkritik 

Piranha 3DD

Die Körperfresser sind zurück. Oder: Wie David Hasselhoff einen Film vor dem Absaufen rettet. Filmkritik 

V/H/S

VHS-Tapes sind die Hölle: In diesem ambitionierten, verstörenden Anthologiefilm wird der Horror aus dem Medium selbst geboren. Filmkritik 

Das verborgene Gesicht

Hinter den Spiegeln einer Villa verbirgt sich eine eifersüchtige Frau. Andrés Baiz lockt den Zuschauer mit seinem zweiten Film auf eine falsche Fährte. Filmkritik