Horsemen

Nach der drögen übermütigen Drogen-Komödie Spun (2002) hat Musikvideo-Regisseur Jonas Åkerlund wieder einen Kinofilm gedreht. In Horsemen geht es allerdings nicht so witzig zu.

Horsemen

Dennis Quaid darf sein Knautschgesicht als Detective Aidan Breslin ein ums andere Mal gehörig in Falten ziehen. Nicht nur, dass seine Frau verstorben ist und seine Söhne ihm entgleiten. Nun treibt auch noch eine Gruppe durchgeknallter Serienmörder ihr Unwesen, die sich selbst als Todesboten der Apokalypse verstehen.
Horsemen ist ein recht kleiner, einigermaßen untypischer Genrebeitrag, der sich etwas unmotiviert an die Torture-Mode der letzten Jahre anhängt, aber kein gesundes Verhältnis zu seinen Splatter-Motiven entwickelt. Åkerlund kreiert einen nicht nur unwirtlichen, sondern auch unwirklichen Raum und führt die banale Story über so manche Drehbuch- und Montageschnitzer hin zu einem seltsam stringenten Ende.

Horsemen (USA 2009)
Concorde Home-Entertainment
DVD-Verleih ab: 14.01.2010
DVD-Verkauf ab: 04.02.2010

Kommentare zu „Horsemen“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.