Cyrus – Meine Freundin, ihr Sohn und ich

Cyrus 06

Die Mumblecore-erfahrenen Brüder Jay und Mark Duplass (Letzterer ist am ehesten bekannt für seine Hauptrolle in Humpday) lassen sich von den Brüdern Ridley und Tony Scott produzieren und schicken John C. Reilly und Jonah Hill in ein ungleiches Rennen um die Gunst von Marisa Tomei.

John (Reilly) und Molly (Tomei) scheinen wie füreinander geschaffen. Wäre da nicht Mollys Sohn Cyrus (Hill). Während die Exposition Johns, das Verhältnis zu seiner vor der erneuten Heirat stehenden Ex-Frau (Katherine Keener) und das Kennenlernen von Molly und John noch Erwartungen wecken, werden diese von nun an unterlaufen. Als radikaler Ansatz ist das nicht zu verstehen, eher als dramaturgisches Versagen. Worin Cyrus aber wirklich enttäuscht, ist das Weichspülprogramm, in dem er daher kommt. Hier biedert sich das Independent-Kino auf biederste Weise dem Mainstream an.

 

Cyrus – Meine Freundin, ihr Sohn und ich (USA 2010)

20th Century Fox

DVD-Verleih ab: 15.04.2011

DVD-Verkauf ab: 15.04.2011

Kommentare zu „Cyrus – Meine Freundin, ihr Sohn und ich“


Nelle

Touchdown! That's a rlealy cool way of putting it!






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.