Studentischer Kurzfilm-Wettbewerb zur Sprachvielfalt Europas

E3'Film

„Die Sprache ist das Haus des Seins“, heißt es bei Heidegger. Unter dem Dach der Europäischen Union (EU) wimmelt es nur so vor lauter Sprachen. Diese Vielfalt soll nun in einem Wettbewerb für studentische Filmemacher in Form dreiminütiger Kurzfilme zelebriert werden.

Das europaweite Netz der ELIA-Kunstinstitute (European League of Institutes of the Arts) veranstaltet gemeinsam mit der Europäischen Kommission anlässlich des „Europäischen Jahrs des interkulturellen Dialogs 2008“ einen Wettbewerb für junge Filmemacher. Bei E3'Film sollen studentische Filme mit einer maximalen Länge von drei Minuten gefördert werden, welche die sprachliche Vielfalt innerhalb Europas im Sinne des EU-Slogans „United in Diversity“ positiv darstellen.

Noch bis zum 18. April können Studenten aus allen 27 EU-Staaten sowie Norwegen, Island, Liechtenstein und der Türkei ihre Ideen einreichen. Die 30 besten Projekte werden mit 7.500 € gefördert, um die Konzepte in Kurzfilme zu verwandeln. Vorgestellt werden die Werke im Rahmen des Berliner Prix Europa Festivals (18.-25. Oktober), auf dem auch Workshops für die Nachwuchsfilmer veranstaltet werden. Nach der Premiere beim Prix Europa werden alle realisierten Filme auf einer gemeinsamen DVD versammelt, die durch die Europäische Kommission vertrieben wird.


Mehr Informationen über den E3'Film-Wettbewerb, das ELIA-Netzwerk und das „Europäische Jahr des interkulturellen Dialogs 2008“ auf den jeweiligen Homepages.

Kommentare zu „Studentischer Kurzfilm-Wettbewerb zur Sprachvielfalt Europas“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.