Hands on Fassbinder: #6 My Fassbinder

Das Experiment Hands on Fassbinder nähert sich dem Ende: Die Filmzeitschrift Revolver untersucht zum Abschluss ihrer Veranstaltungs-Reihe mit einigen hochkarätigen Gästen den Einfluss des Regisseurs auf das internationale Kino.

Hands on Fassbinder 6

Im 30. Todesjahr von Rainer Werner Fassbinder dreht sich alles um den deutschen Regisseur. Die Filmzeitschrift Revolver hat sich nun entschieden, zum Abschluss ihrer thematisch gegliederten, aber nach allen Seiten offenen Film- und Diskussions-Reihe Hands on Fassbinder dem Einfluss des Regisseurs auf das internationale Kino nachzugehen. Der so lobenswerte wie seltene Ansatz des Projekts wird auch hier wieder zur vollen Entfaltung kommen: Entgegen dem Usus des akademischen und kuratorischen Alltags, in dem der thematische oder filmographische Fluchtpunkt die Diskussion beherrscht, sind diese Fragen bei Hands on Fassbinder nur Ausgangspunkte, um daraufhin Horizonte zu öffnen und zu aktualisieren:

Seine Filme werden verehrt, zitiert und dienen als Inspiration. Doch worin genau liegt seine Kraft? In seiner unkonventionellen Arbeitsmethode? Seinem eigensinnigen Beharrungsvermögen, das nichts abrundet und ausgleicht? Was für ein Bild vermittelt sein Werk? Werden seine Filme im Ausland besser verstanden?

Neben Aufführungen einiger Werke Fassbinders im Berliner Zeughauskino – wie Despair – Eine Reise ins Licht, Angst essen Seele auf, Die bitteren Tränen der Petra von Kant und Querelle – wird am 17. und 18. November auch wieder fleißig im Collegium Hungaricum Berlin diskutiert und assoziiert. Dabei sind unter anderem die beiden Regisseure João Pedro Rodrigues (To Die Like A Man; The Last Time I Saw Macau) und Lodge Kerrigan (Clean, Shaven; Keane) zu Gast, sowie der ehemalige Weggefährte Lou Castel (Warnung vor einer heiligen Nutte), der mit dem Performancekollektiv Parallelaktion kollaborieren wird. Zum Abschluss der Veranstaltung gibt es eine interaktive Aufführung von Angst essen Seele auf, die von den Gästen und den Mitgliedern von Revolver live kommentiert wird. Das komplette Programm gibt es hier als PDF.

 

Kommentare zu „Hands on Fassbinder: #6 My Fassbinder“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.