Filmkunstmesse Leipzig 2011

In Leipzig findet diese Woche, vom 19.-23.9. ein etwas anderes Filmfestival statt. Bereits zum 11. Mal organisiert die AG Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater die Filmkunstmesse, bei der Verleiher selbst bestimmen, welche Filme sie vorstellen. Bis zu drei Werke kann jeder Verleiher einreichen und dabei auch entscheiden, ob sie nur in den internen Branchenvorführungen zu sehen seien sollen oder auch in den Abendvorstellungen fürs Publikum. Mit diesem Prinzip gelingt es der AG Kino erneut, eine breite Palette aktueller Produktionen zu präsentieren, meist Monate vor ihrem Kinostart.

Zum öffentlichen Programm gehören etwa Filme von den großen Festivals, wie der Berlinale (The Future, Nur für Personal!, Submarine, Der Fall Chodorkowski, Und dann der Regen – También la lluvia, West is West, Die Höhle der vergessenen Träume …) und Cannes (Habemus Papam, Beloved, Atmen, Melancholia, Poliezei, This Must Be The Place …). Ein Kinder- und Jugendprogramm (u.a. mit Hermine Huntgeburts Tom Sawyer) ist ebenso dabei wie eine Mitternachtsvorstellung von Attack the Block. Als Branchentreffpunkt bietet die Filmkunstmesse Panels zu aktuellen Fragen wie der Häufung von Startterminen und möglichen Anpassungen der Filmförderung sowie Seminare zum Einsatz digitaler Technik im Kino.

Weitere Informationen auf der Website der Filmkunstmesse.

Kommentare zu „Filmkunstmesse Leipzig 2011“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.