Blutige Weihnachten 2014

Scheiß auf Weihnachten! Wie in den letzten Jahren widmen wir uns auch diesmal wieder in der Vorweihnachtszeit einem ganz und gar unbesinnlichen Subgenre des Horrorfilms.

Blutige Weihnachten 2014 1

Während die meisten Filme an keine bestimmte Jahreszeit gebunden sind, gibt es auch einige, die direkt für die Feiertage konzipiert werden. Traditionell ist es etwa so, dass an Halloween viele Horrorfilme in die Kinos kommen und an Weihnachten viel Gefühlsduseliges, in dem ein Hohelied auf Familie und Nächstenliebe angestimmt wird. Doch wie zu jedem omnipräsenten Phänomen gibt es auch in der Vorweihnachtszeit eine Gegenbewegung. Jeder, der keine feuchten Augen bekommt, wenn James Stewart vor Freude durch die verschneiten Straßen taumelt und seinen Mitbürgern „Frohe Weihnachten“ entgegenbrüllt, hat eine überraschend große Auswahl an Filmen, die das „Fest der Liebe“ ordentlich durch den Dreck ziehen. Wie bereits in den letzten Jahren wollen wir in den nächsten zwei Wochen verschiedene Beiträge dieses Subgenres vorstellen, die das auf sehr bemerkenswerte Weise tun. Den Anfang macht Oliver Nöding mit dem britischen Horrorfilm The Children, in dem sich ausgerechnet die lieben Kleinen – die ansonsten an Weihnachten gerne zum Inbegriff der Unschuld stilisiert werden – als mordlustige Biester erweisen.

Zu den Texten aus den letzten Jahren geht es hier

Blutige Weihnachten 2014

Kommentare zu „Blutige Weihnachten 2014“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.