Blutige Weihnachten (1)

Als Kontrastprogramm zur Vorweihnachtszeit widmen wir uns mit einer Reihe von Trailern dem Subgenre des Weihnachtshorrorfilms.

Elves - Poster

Wem die zwangsverordnete Besinnlichkeit der Vorweihnachtszeit sauer aufstößt, sollte sich einen der zahlreichen Weihnachtshorrorfilme zu Gemüte führen. Es mag für manche eine pubertäre Trotzreaktion sein, aber gerade wenn allenorts die Sentimentalität regiert, kann das Suhlen in Scheußlichkeiten einen ungemeinen Spaß bereiten. Wir wollen die verbleibende Zeit vor Weihnachten nutzen, um unseren Lesern eine Reihe von Trailern aus diesem Subgenre vorzustellen. Dabei liegt das Augenmerk vor allem auf älteren und weniger bekannten Produktionen. Weniger freundlich gesinnt, könnte man auch sagen, es handele sich hier um Trash.

Zur Eröffnung gibt es ein Kuriosum aus dem Jahr 1989, einen Film mit dem Titel Elves. Darin geht es um einen Nazi-Elf, der durch ein heidnisches Ritual zum Leben erweckt wird und einen finsteren Plan verfolgt: Die Schaffung einer Herrenrasse, die halb Mensch, halb Elf ist. Jetzt muss der abtrünnige Diener des Weihnachtsmanns nur noch ein Weibchen begatten. Auserkoren hat er sich hierfür ein junges Mädchen, das nicht nur die Enkelin eines Nazis ist, sondern zudem die letzte reinrassig arische Jungfrau auf diesem Planeten.

 

Kommentare zu „Blutige Weihnachten (1)“

Es gibt bisher noch keine Kommentare.






Kommentare der Nutzer geben nur deren Meinung wieder. Durch das Schreiben eines Kommentars stimmen sie unseren Regeln zu.