Neu auf critic.de

Alle neuen Artikel

Schreiben über Film (3): Beuys

Drei Kurzkritiken zum Film Beuys (2017, Regie: Andres Veiel), verfasst von Studierenden des Seminars „Schreiben über Film – Berlinale 2017“ (Stiftung Universität Hildesheim). Special 

Freiheit und Konzentration: Berlinale Shorts 2017

Ein Besuch bei den Berlinale Shorts erlaubt es, sich an konkreten Beispielen einmal Gedanken darüber zu machen, was genau denn den Kurzfilm ausmacht. Mit jedem Film verschieben sich die Antworten, bis man am Ende so schlau oder so dumm ist wie davor – aber um viele Ideen reicher. Special 

The Bomb

Berlinale 2017 – Berlinale Special: Die totalitäre Fantasie der Atombombe. Ein experimenteller Film über die Nuklearwaffe macht die Aufhebung des Einzelnen erfahrbar. Filmkritik 

Adriana's Pact

Berlinale 2017 – Panorama: Folter und Skype: Lissette Orozco befragt ihre Tante, die in Chile der Folter angeklagt wird und nach Australien geflohen ist. Was als klassisch persönlicher Dokumentarfilm beginnt, wandelt sich vor unseren Augen derart häufig und radikal, dass einem nur schwindlig werden kann. Filmkritik 

For Ahkeem

Berlinale 2017 – Forum: Zwischen großen Träumen und trister Realität zeichnet For Ahkeem exemplarisch nach, mit welchen Widersprüchen junge schwarze US-Amerikaner heutzutage konfrontiert sind. Dabei irritiert der Film auf produktive Weise gängige Vorstellungen von Dokumentation und Inszenierung.  Filmkritik 

Logan

Berlinale 2017 – Wettbewerb [Außer Konkurrenz]: American Recordings: In Logan durchstreifen die müden Superhelden vergangener Tage ein eigenschaftsloses Amerika auf der Suche nach einem Ort fürs eigene Grab – und sehnen sich dabei immer auch danach, das eigene filmische Abbild endlich abzustreifen. Filmkritik 

Berlinale 2017 – Die Gewinner

Überraschend gewinnt Ildikó Enyedi mit ihrem Film On Body and Soul den Goldenen Bären. Hier gibt es alle Preisträger der 67. Berlinale auf einen Blick. News 

Avanti Popolo

Berlinale 2017 – Classics: Rafi Bukai macht aus Soldaten Clowns und entdeckt den Klamauk als einen Ausweg aus dem Nahostkonflikt. Filmkritik 

Ich, ein Faschist?

Ein Artikel auf Spiegel Online erhebt den Vorwurf, die diesjährige Woche der Kritik habe einen gefährlichen Begriff von politischem Filmemachen. Eine Replik von Nino Klingler gegen den dialektischen Holzhammer, mit dem man heutzutage nicht mehr viel erklären, aber einigen Schaden anrichten kann. Special 

Ana, mon amour

Berlinale 2017 – Wettbewerb: Gebracht um die Tragödie, auf die man zuläuft: Călin Peter Netzer lässt Romeo und Julia im psychologischen Realismus ausnüchtern – allerdings nicht unfokussiert. Filmkritik 

Golden Exits

Berlinale 2017 – Forum: Eine Studentin verdreht mehreren Männern den Kopf und macht Frauen krank vor Eifersucht. Alex Ross Perry blickt in seinem neuen Film auf die Fragilität langjähriger Beziehungen.  Filmkritik 

Have a Nice Day

Berlinale 2017 – Wettbewerb: Wenn der Kapitalismus der Religion aufs Gesicht pisst: Der chinesische Regisseur Liu Jian hatte offenbar viel Spaß mit seinem neuen Animationsfilm. Auf den Zuschauer überträgt sich der eher selten.  Filmkritik 

Die versunkene Stadt Z

Berlinale 2017 – Special: Wenn man nicht weiß, wohin mit sich, gibt es immer noch den Dschungel: Die versunkene Stadt Z will den Eindruck erwecken, von einer großen Vision geleitet zu sein – und wartet doch nur darauf, dass sich diese Vision irgendwann von selbst einstellt. Filmkritik 

Call Me by Your Name

Berlinale 2017 – Panorama: Jede Berührung ein nicht einzuhaltendes Versprechen. Luca Guadagnino lehrt seinen jugendlichen Protagonisten, dass das Leben aus nichts als Teasern besteht.  Filmkritik